Sickter GRÜNE am Wahlkampfstand

„Gut, dass ihr hier seid“

Mehrere Einwohnerinnen und Einwohner aus Sickte und Umgebung äußerten sich beim Stand der Sickter GRÜNEN zur Europawahl am 9. Juni besorgt über die rechtsextremen Tendenzen in Deutschland. „So etwas wie auf Sylt, in Dresden oder in Potsdam geht gar nicht. Wir müssen unsere Demokratie gegen diese Nazis verteidigen“ – so oder ähnlich waren mehrere Reaktionen. „Es ist gut, dass ihr hier seid und euch für unsere Demokratie einsetzt.“ Mit Sorge wurden die Zerstörungen und Beschädigungen von Wahlplakaten in den vergangenen Wochen registriert. Mehrfach gab es Nachfragen, ob auch die grünen Wahlkämpferinnen und -kämpfer bedroht oder tätlich angegriffen würden. „Das ist bisher zum Glück in der Samtgemeinde Sickte noch nicht passiert“, erklärte der Sprecher der Sickter GRÜNEN, Holger Barkhau. „Jedoch zeigen rechtsradikale Schmierereien und Aufkleber, dass es auch in Sickte und Umgebung Menschen gibt, die sich dem rechtsextremen Milieu zugehörig fühlen. Für alle Demokratinnen und Demokraten bedeutet dies: wachsam sein, Hass und Hetze auch im privaten Bereich entschieden widersprechen und rechtsextreme Straftaten umgehend zur Anzeige bringen.“ Die Sickter GRÜNEN werden bis zur Wahl samstags vor dem Edeka-Markt in Sickte Farbe für die Demokratie bekennen und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Diskussionsveranstaltung der Sickter GRÜNEN

„Auskömmliche und zukunftsfähige Landwirtschaft in bäuerlicher Hand“

Der Einladung des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Diskussionsveranstaltung „Zukunft der Landwirtschaft“ ins Beeke-Hus in Dettum waren grüne Mitglieder sowie interessierte Einwohnerinnen und Einwohner – darunter mehrere Landwirtinnen und Landwirte – gefolgt. In einer offenen, von gegenseitiger Akzeptanz getragenen Diskussion wurden die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft erörtert sowie...

   Mehr »

GRÜNE zum geplanten Jugendplatz in Sickte

„Jetzt haben die Jugendlichen das Wort“

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat begrüßt, dass der Ausschuss für Kinder, Jugend und Soziales sowie der Ausschuss für Sport und Kultur sich darauf verständigt haben, alle Jugendlichen aus der Gemeinde Sickte (inklusive der Ortsteile Hötzum, Volzum, Apelnstedt und Neuerkerode) noch vor den Sommerferien zu einer Veranstaltung zum geplanten Jugendplatz in Sickte einzuladen. „Nach unserer Kommunalverfassung sollen Gemeinden Kinder und Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die deren Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen“, erläutert Ratsfrau Jantje Letas. „Das wird nun durch die persönliche Einladung an alle Jugendlichen gewährleistet.“ Ratsherr Jan Lürken ergänzt: „Zwar hat sich die Mehrheit von CDU, FDP und SPD für eine Variante ausgesprochen, die keine Skateanlage vorsieht, sondern eine Streetballanlage, einen Teq-Ball Tisch und ein Schutzhaus mit Sitzgelegenheiten sowie eine Calisthenicsanlage enthält. Die Ausschüsse haben sich jedoch darauf verständigt, dass den Jugendlichen auf der Veranstaltung alle bisherigen Varianten vorgestellt werden und dass der Prozess ergebnisoffen ist.“ „Wir bauen darauf, dass die Moderation der Veranstaltung jugendgerecht gestaltet wird und die tatsächlichen Wünsche ermittelt werden“, erwartet Bürgermitglied Holger Barkhau. Die Fraktionsvorsitzende Maren Battenberg merkt an: „Natürlich müssen wir berücksichtigen und auch den Jugendlichen vermitteln, dass die finanziellen Mittel der Gemeinde Sickte begrenzt sind und nicht alles, was wünschenswert ist, realisiert werden kann. Jedoch sollten wir uns bei der Gestaltung des Jugendplatzes von den Prioritäten der Jugendlichen leiten lassen.“ Die grüne Fraktion wird den Prozess zur Realisierung des Jugendplatzes weiterhin konstruktiv unterstützen.

Beschädigungen in Sickte

In der Zeit zwischen dem 25. und dem 27.4. wurden in Sickte Wahlplakate zerstört und mit verfassungsfeindlichen Symbolen und Kommentaren verunstaltet. Auch der Schaukasten des Ortsverbandes Sickte der GRÜNEN wurde mit verbotenen rechtsextremen Symbolen und Zeichen verunstaltet. Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diese demokratiefeindlichen Taten zur Anzeige gebracht. Er weist darauf hin, dass es sich um die Straftatbestände der Sachbeschädigung, des Diebstahls und der Verwendung verfassungsfeindlicher Zeichen und Symbole handelt, die mit Geld- oder Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren geahndet werden. Er bittet darum, Beobachtungen zu den Straftaten bei der Polizeidienststelle Cremlingen (Tel. 05306 932230) zu melden.

Sickter GRÜNE veranstalteten Themenradtour

Schandelah und der Ölschiefer

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN veranstaltete wieder die traditionelle Themenradtour. Das Ziel dieser öffentlichen Veranstaltung war dieses Mal Schandelah. Gästeführerin Ulrike Siemens erläuterte den Teilnehmenden zunächst am Geopunkt Jurameer Schandelah die Geologie des Ölschiefers, der dort an die Oberfläche gelangt ist.  Der Geopunkt sei ein öffentlicher Lern- und Erfahrungsort bezüglich der Themen Evolution, Erdgeschichte, Natur, Lebenswelt und regionale Heimat....

   Mehr »

Sickter GRÜNE laden ein

Fahrradtour zum Jurameer und zur Gedenkstätte Schandelah

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN veranstaltet in diesem Jahr wieder eine Fahrradtour. Ziel ist dieses Mal Schandelah. Gästeführerin und Geoguide Ulrike Siemens führt die Teilnehmenden zunächst in das einzigartige Jurameer und erläutert dort die naturhistorischen Hintergründe des Geopunktes. Anschließend besucht die Gruppe die KZ-Gedenkstätte im Wohld. Ulrike Siemens informiert hier über das Ölschiefervorkommen und -abbau sowie die Geschichte des Konzentrationslagers Schandelah.

Die öffentliche Veranstaltung ist als Fahrradtour geplant. Bei Bedarf können auch Fahrgemeinschaften mit dem Auto gebildet werden. Treffpunkt ist der Sickter Marktplatz am Samstag, 20. April, um 14 Uhr. Im Anschluss an die Fahrradtour wird ein gemeinsames Essen in der Gaststätte Lindenhof Veltheim organisiert. Für die Planung des Essens, die Koordination und weitere Informationen ist eine Anmeldung hilfreich bei Holger Barkhau, Tel. 0176 50128882 oder h.barkhau@remove-this.gruene-wf.de.  Aber auch spontan Teilnehmende sind gerne eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

„Ein Katalog der Zumutungen“

Grüne Ratsfraktion in Sickte lehnt den Haushalt von CDU, FDP und SPD für 2024 ab

„Dem Entwurf der Verwaltung für den Haushalt 2024 hätten wir wohl zugestimmt – vielleicht mit der einen oder anderen moderaten Veränderung. Was jedoch nun an Konsolidierungsmaßnahmen von CDU, SPD und FDP vorgesehen ist, ist für uns in keiner Weise akzeptabel“, erklärt die Fraktionsvorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat, Maren Battenberg.

Die grüne Ratsvertreterin im Ausschuss für Jugend und Soziales, Jantje Letas, betont: „Wir können der Erhöhung von Gebühren von 10% im Kita-Bereich nicht zustimmen. Die Gemeinde Sickte hat ohnehin schon sehr hohe Gebührensätze. Erziehung, Bildung, Betreuung von Kindern sind auch Aufgaben der Gesellschaft – im Kita-Bereich ebenso wie in der Schule.“

   Mehr »

GRÜNE stellen Antrag im Sickter Gemeinderat

„Bushaltestelle Burschenhof barrierefrei gestalten“

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat hat den Antrag gestellt, die Haltestelle „Sickte-Burschenhof“ auch auf der westlichen Straßenseite barrierefrei zu gestalten. „Die Gemeinde Sickte hinkt hinterher. Das Personenbeförderungsgesetz nämlich schreibt vor, dass bereits zum 1. Januar 2022 (!) alle Haltestellen in Deutschland barrierefrei sein müssen. Die anderen Gemeinden im Bereich der Samtgemeinde Sickte haben ihre Hausaufgaben erledigt. Ausgerechnet das Grundzentrum Sickte erfüllt seine gesetzliche Pflicht bisher nur teilweise“, kritisiert Ratsherr Michael Kohl. Die Bürgervertreterin im Ausschuss für Dorfentwicklung, Klima und Umwelt Sabine Kohl ergänzt: „Gerade die Haltestelle Burschenhof benötigt dringend Barrierefreiheit....

   Mehr »

Antrag der GRÜNEN im Sickter Gemeinderat beschlossen

„Schneller zum Schnellbus“

Auf der letzten Sitzung des Gemeinderates Sickte im Dezember 2023 wurde einvernehmlich ein Antrag der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beschlossen, die Haltestellen der Schnellbuslinie von Sickte nach Braunschweig mit Fahrradbügeln auszustatten. „Besonders die Fahrgäste aus dem Bereich Niedersickte können nun schneller zum Schnellbus gelangen“, freut sich Ratsherr Michael Kohl. „Da der Schnellbus die Haltestellen in Niedersickte und Hötzum nicht bedient, wird in Zukunft die Möglichkeit bestehen, mit dem Fahrrad die Teilstrecke bis zur Schnellbushaltestelle zu fahren und dieses dort diebstahlsicher anzuschließen“, erläutert Ratsfrau Jantje Letas. Jan Lürken ergänzt: „Auf diese Weise wird die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs noch attraktiver. Auch Menschen in den nicht vom Schnellbus angefahrenen Ortsteilen können dadurch zukünftig vom Halbstundentakt der Busverbindung und von der komfortablen Schnellverbindung profitieren.“ Die Fahrradbügel sind bereits in der Samtgemeindeverwaltung vorhanden und werden in nächster Zeit an den Haltestellen Schöninger Straße, Birkenweg und Wilhelmshöhe in Sickte installiert.

Sickter GRÜNE berieten über Zukunftsthemen

Einheitsgemeinde und kommunale Wärmeplanung

Auf einer Mitgliederversammlung berieten die Mandatsträgerinnen und -träger der GRÜNEN sowie andere an den Themen Interessierte wichtige Zukunftsfragen in den Kommunen der Samtgemeinde Sickte. Christiane Wagner-Judith, Fraktionsvorsitzende im Rat der Samtgemeinde, berichtete eingangs über die bisherigen Workshops zur Weiterentwicklung der kommunalen Strukturen. Unter anderem geht es dabei um bessere Effizienz, Koordination und Kooperation, Einsparung von Kosten und die Frage, wie dem zunehmenden Fachkräftemangel begegnet werden kann. Diethelm Krause-Hotopp, Ortsbürgermeister in Destedt, berichtete über die Erfahrungen mit dem Konzept der Einheitsgemeinde in der Gemeinde Cremlingen. Einerseits verfügten die einzelnen Ortsräte über sehr begrenzte eigene Budgets, auf der anderen Seite...

   Mehr »

Sickter GRÜNE auf Sommer-Fahrradtour

Nachhaltige Landwirtschaft auf dem Rittergut Lucklum

Zur sommerlichen Fahrradtour hatte der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingeladen. In diesem Jahr ging es von Sickte aus über die Herzogsberge, Destedt und Hemkenrode zum Rittergut Lucklum. Dort erhielten die Teilnehmenden Informationen über die dort praktizierte nachhaltige Landwirtschaft. Bei einer fachkundiger Führung informierte Carlo Marzini von der Güterverwaltung Reinau über einige Projekte auf dem Rittergut. So werden Zweinutzungshühner gehalten und die männlichen Küken können ebenfalls aufwachsen – selbstverständlich in Freilandhaltung auf wechselnden Stellplätzen. Die so gewonnenen Bio-Eier und das Bio-Geflügel werden sowohl in der Direktvermarktung als auch in der Kantinenverpflegung abgenommen. In der Hackschnitzelanlage wird aus Schwach- und Käferholz Wärme erzeugt, mit der über ein Nahwärmenetz das gesamte Rittergut und etliche Haushalte in Lucklum versorgt werden, so dass keine fossilen Energieträger wie Öl oder Gas mehr benötigt werden.

Einen Höhepunkt der Führung stellte die neu angelegte Agroforst-Fläche dar, die in diesem Jahr auf rund 35 Hektar erweitert wurde. Baumreihen, Hecken und Blühstreifen bieten unter anderen Schutz vor Wasser- und Winderosion, minimieren die Austrocknung der Felder, halten Wasser in der Fläche und helfen damit auch beim Hochwasserschutz. Das Projekt wird unter anderem vom Landschaftspflegeverband Wolfenbüttel tatkräftig unterstützt. „Die Güterverwaltung Reinau steht für nachhaltige und zukunftsorientierte Landwirtschaft im Rittergut Lucklum“, zeigte sich der Organisator Wolfgang Busch überzeugt. „Wir sind froh darüber, dass in unserer Samtgemeinde die Landwirtschaft zunehmend ökologisch ausgerichtet wird und sich auf die durch die Klimakrise bedingten veränderten Anforderungen einstellt“, ergänzte GRÜNEN-Sprecher Holger Barkhau. „Das Rittergut Lucklum ist hier vorbildlich und bietet darüber hinaus noch einen idealen Ort für Feiern, Events und künstlerische Darbietungen. Es stellt einen Schatz in unserer Samtgemeinde dar.“

Die Fahrradtour der Sickter GRÜNEN wurde mit einem gemeinsamen Essen im Lindenhof in Veltheim abgeschlossen. Für den Herbst ist ein weitere Tour geplant, dann wird es nach Schandelah zum Jurameer und dem ehemaligen KZ und Ölschieferabbau gehen. Interessierte erhalten weitere Informationen unter h.barkhau@remove-this.gruene-wf.de

Informationsveranstaltung der Sickter GRÜNEN

„Photovoltaik rechnet sich“

„Photovoltaikanlagen sind wirtschaftlich, machbar und sinnvoll“ – mit dieser Aussage fasste Thomas Röver, Referent bei der Veranstaltung „Solarenergie für alle“, seine Erfahrungen zusammen. Der Geschäftsführer der Firma Friese und Röver, die seit 25 Jahren im Bereich Solartechnik tätig ist, machte sich besonders für Dach-Photovoltaikanlagen stark: „Es handelt sich bei Photovoltaik (PV) um eine bewährte, robuste und langlebige Technik. Sonnenenergie ist ausreichend verfügbar, ohnehin versiegelte Flächen werden genutzt und es gibt keine Umweltbelastungen und CO²-Emissionen. Wenn der Eigenverbrauchsanteil hoch ist, erzielen PV-Anlagen eine gute Wirtschaftlichkeit.“ Thomas Röver rechnete an einem Beispiel vor, dass sich eine PV-Anlage mit 30% Eigenverbrauch und 70% Einspeisung in das Stromnetz bereits nach 10 Jahren amortisiert – und das bei einer Lebensdauer der Anlage von 25 – 30 Jahren.  Durch die von der Ampel-Regierung verbesserte Förderung von PV-Anlagen lohne sich die Installation dieser Technik jetzt besonders: Die Mehrwertsteuer sei auf 0% gesetzt, die Einspeisevergütung von 6,4 auf 8,2 Cent je Kilowattstunde erhöht und das Steuerrecht vereinfacht worden....

   Mehr »

GRÜNEN-Fraktion begrüßt Gemeinderatsbeschluss

Letas: „Nachmittagsbetreuung in Sickte ist gesichert“

Bereits im Mai 2022 beantragte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Gemeinderat Sickte gemeinsam mit dem fraktionslosen Ratsmitglied Grieshaber die Einrichtung einer zusätzlichen Hortgruppe, da aufgrund der Schließung einer Hortgruppe in der Kita Peter und Paul für die Zukunft ein erheblicher Betreuungsbedarf absehbar war, der durch das vorhandene Angebot an Hortplätzen nicht gedeckt werden konnte. Nach umfangreichen Erhebungen wurde seitens der Verwaltung im Frühjahr 2023 festgestellt, dass zum Schuljahr 2023/2024 „bis zu 20 angemeldeten Kindern kein Betreuungsangebot in den bestehenden Hortgruppen offeriert werden kann.“...

   Mehr »

GRÜNER Dialog in Sickte

Solarenergie für alle

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lädt zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema Solarenergie ein. Es soll über Fotovoltaik, Solarwärme und Balkonkraftwerke informiert und diskutiert werden. Inhalte der Veranstaltung werden unter anderem die Kosten für Solaranlagen, die Liefer- und Installationsfristen sowie die Förderbedingungen sein. Als kompetenter Experte wird Thomas Röver, Geschäftsführer der Firma Friese & Röver, den an der Veranstaltung Teilnehmenden Rede und Antwort stehen. Der GRÜNE Dialog findet am Mittwoch, 24. Mai, um 19 Uhr im Café Burschenhof, Kantorweg 1, in Sickte statt.

Einladung (PDF-Datei)

Sickter GRÜNE zur Initiative „Lebenswerte Städte und Gemeinden“

„Gemeinden sollen Freiheit erhalten, selbst über Tempo 30 zu entscheiden“

Da es bei Einwohner:innen und politischen Gremien teilweise zu Unklarheiten und Verunsicherungen gekommen ist, was ein Beitritt von Städten und Gemeinden zur Initiative „Lebenswerte Städte und Gemeinden“ für Konsequenzen hätte, stellt der Sprecher des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Holger Barkhau,  klar:

   Mehr »

GRÜNE in der Samtgemeinde Sickte stellen Anträge

Gemeinden sollen selbst über Tempo 30 entscheiden

Der Rat der Gemeinde Sickte bemüht sich seit einem längeren Zeitraum darum, auf Straßen(abschnitten) - speziell die Bahnhofstraße im Bereich der Grundschule - eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h zu ermöglichen. Bisher sind diese Bemühungen seitens der zuständigen Behörden mit Verweis auf die geltende Rechtslage erfolglos. Derzeit legt der § 45 der Straßenverkehrsordnung - ein Bundesgesetz - fest, dass Tempo 30 nur bei einem direkten Zugang von Einrichtungen wie beispielsweise Kitas und Schulen zur Straße oder bei starkem Ziel- und Quellverkehr im Nahbereich der Einrichtungen angeordnet werden kann.

   Mehr »

Neueröffnung des BUNTEN Ladens in Sickte

„Alles für alle – und zwar umsonst!“

Zur Neueröffnung des BUNTEN Ladens in Sickte überreichten Christiane Wagner-Judith, Holger Barkhau und Michael Kohl vom Vorstand des Ortsverbandes der GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte der Vorsitzenden des Vereins MiteinanderBUNT, Claudia von der Heyden-Rynsch, einen Präsentkorb mit Bio-Kaffee und Bio-Tee. „Wir sind begeistert von diesem interkulturellen und nachhaltigen ehrenamtlichen Projekt“, erklärte Christiane Wagner-Judith bei der Übergabe. Michael Kohl ergänzte: „ Der BUNTE Laden ermöglicht allen Einwohner*innen, gut erhaltene Kleidungsstücke, Spielsachen oder Bücher abzugeben. Wer Interesse an einem oder mehreren Gegenständen hat, kann diese umsonst mitnehmen – eine ideale Tauschbörse nicht nur für geflüchtete Menschen, sondern für alle.“  „Da der BUNTE Laden nicht nur zum Tausch, sondern auch zum gegenseitigen Austausch gedacht ist, möchten wir mit unserem Willkommensgeschenk einen Beitrag zur Kontakt- und Beziehungspflege bei einer Tasse Kaffee oder Tee leisten“, führte Holger Barkhau aus. „Wir wünschen dem BUNTEN Laden alles Gute und bedanken uns bei dem Verein MiteinanderBUNT und seinen ehrenamtlichen Helfer*innen für ihr großes zivilgesellschaftliche Engagement.“

GRÜNE stellen Antrag

Durchgehender Gehweg am Apothekenweg in Sickte

Die Fraktion „BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN“ im Sickter Gemeinderat hat einen Antrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf dem Apothekenweg in Sickte gestellt. Ziel ist es, dass Fußgänger*innen auf der Ostseite des Apothekenwegs sich sicher zwischen dem Neubaugebiet und der Überquerung auf der Schöninger Straße bewegen können, ohne an parkenden Fahrzeugen entlang auf der Fahrbahn laufen oder den Apothekenweg queren zu müssen.

„Es ist nicht nachvollziehbar, dass auf einem Streifen von ungefähr 100 Metern Autos parken dürfen, während für Fußgänger*innen kein Platz ist. Vor und nach dem Fahrbahnseitenstreifen existiert ein Gehweg. Dieser muss zukünftig für den gesamten Verlauf ausgewiesen werden, zumal es sich hier um einen Schulweg handelt“, betont die Fraktionsvorsitzende Maren Battenberg. Die GRÜNEN beantragen, dass die Verwaltung damit beauftragt wird, sich für die Realisierung der Maßnahme einzusetzen.

Großes Interesse an Informationsveranstaltung der Sickter GRÜNEN

Geeignete Photovoltaik-Freiflächen identifizieren

Auf großes Interesse stieß die Informations- und Diskussionsveranstaltung der GRÜNEN der Samtgemeinde Sickte zum Thema Photovoltaik. Das Thema Freiflächen-Photovoltaik ist aufgrund verbesserter Förderbedingungen topaktuell, die Voranfragen von interessierten Investoren übertreffen den Bedarf.

Diskussionsleiter Holger Barkhau stellte zunächst einen Überblick über die Situation bei privaten Haus-Photovoltaikanlagen dar. Die Einspeisevergütungssätze sind erhöht worden. Zusätzlich ist ab Januar 2023 die Mehrwertsteuer auf 0 Prozent gesetzt und die Anlagen sind von der Einkommens- und Gewerbesteuer befreit. All diese finanziellen Verbesserungen führen ebenso wie der Wunsch nach Unabhängigkeit und dem Anliegen, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, zu einem Nachfrageboom nach Photovoltaikanlagen. Anhand eines konkreten Beispiels wurde sowohl eine Kauf- als auch eine Mietoption dargestellt. Letztere ist besonders interessant für diejenigen, die zur Finanzierung einer Photovoltaikanlage Kredite aufnehmen müssten. Die Sickter GRÜNEN werden im Frühjahr eine spezielle Veranstaltung zur Dachphotovoltaik anbieten.

   Mehr »

Photovoltaik in der Samtgemeinde Sickte

Informationsveranstaltung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Am Dienstag, den 24. Januar 2023, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Burschenhof in Sickte, Kantorweg 1...

...lädt der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema Photovoltaik ein. Dabei soll es besonders um Freiflächen-Photovoltaik gehen sowie um Agri-Photovoltaik (Agri-PV), der gleichzeitigen Nutzung von Flächen für die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion und für die Photovoltaik-Stromproduktion.

Als Referent wurde ein ausgewiesener Experte gewonnen: Jan-Hendrik Piel von der Firma Nefino, die mit der Planung und Entwicklung von Wind- und Solarparks befasst ist, wird zum Thema „Flächenpotenziale für Solarparks in der Samtgemeinde Sickte - Möglichkeiten einer nachhaltigen und gemeinschaftlichen Planung“ referieren.

Frank Bsirske (MdB) zu Tempo 30 in Ortschaften

„Entscheidungsspielräume für Länder und Kommunen eröffnen“

Anlässlich eines Berlinaufenthaltes auf Einladung des Bundestagsabgeordneten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Frank Bsirske hatte Holger Barkhau, der Sprecher des grünen Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte, Gelegenheit, auf die unbefriedigende rechtliche Situation im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsbeschränkungen in den Kommunen hinzuweisen. „Es ist ausgesprochen ärgerlich, dass es Kommunen so schwer gemacht wird, Tempo 30-Bereiche auszuweisen, selbst wenn dies von allen politischen Kräften vor Ort gewünscht wird“, so Holger Barkhau. „Aktuell gilt dies besonders in unmittelbarer Nähe der Grundschulen in Sickte und auch in Destedt. Hier wäre es aus Gründen der Schulwegsicherheit unbedingt notwendig, die Geschwindigkeit auf 30 km/h zu beschränken. Nur weil die Schulen nicht über einen direkt Zugang zur Straße verfügen, wird eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 von der zuständigen Behörde abgelehnt. Das ist nicht nachvollziehbar.“

Die Auffassung der Sickter GRÜNEN wird nach Aussage von Frank Bsirske von der grünen Bundestagsfraktion geteilt. Bsirske: „Vor Ort versteht kein Mensch, dass die Anordnung von Tempo 30 so restriktiv gehandhabt wird. Wir brauchen unbedingt eine Lösung. Die grüne Bundestagsfraktion setzt sich für eine deutliche Erleichterung der Anordnung von Tempo 30 für Kommunen ein. Im Koalitionsvertrag wurde vereinbart, das Straßenverkehrsgesetz und die Straßenverkehrsordnung so anpassen, dass Kommunen mehr Handlungsspielräume bekommen.“ Bsirske wies darauf hin, dass die Veränderungen der entsprechenden Rechtsgrundlagen demnächst vorgenommen werden sollen.

GRÜNE stark im Land, noch stärker im Landkreis Wolfenbüttel

Wir GRÜNE im Landkreis Wolfenbüttel freuen uns über das gute Ergebnis, das wir auf Landesebene erzielt haben und bedanken uns dafür bei unseren Wähler*innen. Mit einem Stimmenanteil von 14,5 % und 24 Abgeordneten, drei davon direkt gewählt, werden wir so stark wie nie zuvor im Landtag vertreten sein. Damit ist eine rot-grüne Landesregierung mehr als nur wahrscheinlich. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der SPD und die Wiederaufnahme dieser erfolgreichen Koalition nach 5 Jahren Groko. Wichtige Projekte wie Klimaschutz, Energiewende, Mobilitätswende, Verbesserung der Schulsituation und Umsetzung des Niedersächsischen Wegs sind damit einen guten Schritt vorangekommen. Niedersachsen hat sich für Zukunftsfähigkeit entschieden.

Wir bedanken uns bei unseren Kandidat*innen Nico Söhnel (WK 9) und Julia Mefs (WK 10), die in einem engagierten Wahlkampf grüne Themen vertreten und sichtbar gemacht haben. Im Wahlkreis 9, Wolfenbüttel Nord mit der Stadt Wolfenbüttel, der Gemeinde Cremlingen und der SG Sickte, liegt das Ergebnis mit 16,18 % sogar noch deutlich über dem...

   Mehr »

GRÜNE besuchten Evangelische Stiftung Neuerkerode

Söhnel: „Ein Ort zum Wohlfühlen“

Nico Söhnel, Kandidat der GRÜNEN für die Landtagswahl am 9. Oktober, und Holger Barkhau, Sprecher des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte der GRÜNEN, wurden bei einem Rundgang durch das Dorf Neuerkerode umfassend über die Einrichtung, ihre Möglichkeiten, aber auch über bestehende Hindernisse und Schwierigkeiten informiert. Tobias Henkel, der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (esn), Marcus Eckhoff (Geschäftsführer Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH) sowie Claudia Deichmann (Leiterin der Tagesförderung bei der Wohnen und Betreuen), erläuterten den umfassenden Ansatz ihrer Arbeit im Dorf Neuerkerode sowie in Wolfenbüttel und Braunschweig: Nicht abstrakte politische Zielsetzungen bildeten den Maßstab des Betreuungsangebotes, sondern die Wünsche, Fähigkeiten und Möglichkeiten der zu Betreuenden. „Inklusion ist ein gutes und erstrebenswertes Ziel“, erläuterte Tobias Henkel. „Aber nicht für jeden ist alles möglich und realistisch.“ Der Maßstab müsse sein, dass den betreuten Menschen mit Behinderung die Wohnform und die Beschäftigung ermöglicht werde, die zu ihren Bedürfnissen, Möglichkeiten und Fähigkeiten passten. Wer eigenständig außerhalb Neuerkerodes z.B. in Wolfenbüttel oder Braunschweig wohnen könne und möchte, erhalte die Gelegenheit dazu. Wer die Vertrautheit und Sicherheit der Einrichtung brauche, um sich wohl und zuhause zu fühlen, müsse auch diese Option wählen können...

   Mehr »

Sickter GRÜNE veranstalteten Fahrradtour

Atommüll in der Asse sicher bergen und lagern

Zu einer Fahrradtour in die Infostelle Asse hatten hatte der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingeladen. Bei kritischen Wetterverhältnissen machte sich eine Gruppe vom Café Burschenhof in Sickte aus auf zur Schachtanlage Asse 2, während andere Teilnehmende sicherheitshalber mit dem Auto zur Asse kamen. Bereits auf der Hinfahrt mussten die Teilnehmenden aus Sickte und Cremlingen sowie der grüne Landtagskandidat Nico Söhnel nicht nur den recht steilen Anstieg bewältigen, sondern auch dem zunehmenden Regen trotzen....

   Mehr »

Veranstaltung "Solarenergie für alle" fällt aus

Der Ortsverband Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN teilt mit, dass die für den 15. September geplante Veranstaltung "Solarenergie für alle" wegen Erkrankung der Referentin abgesagt werden muss. Es ist geplant, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Der neue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Aktionstag der Sickter Grünen
Fahrradtour zur Asse

Um den aktuellen Stand der Bergung und Lagerung des Atommülls in der Asse geht es bei einer öffentlichen Fahrradtour, die der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN veranstaltet. Die Radtour beginnt am Samstag, 17.9., um 14 Uhr beim Café Burschenhof, Kantorweg 1, in Sickte. Ziel ist das Infozentrum Asse beim Asseschacht bei Remlingen. Dort werden die Teilnehmer:innen fachkundig informiert und haben Gelegenheit zur Diskussion. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, gegen 18 Uhr an einem gemeinsamen Essen im Beekehus Dettum teilzunehmen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Informationen gibt es unter h.barkhau@remove-this.gruene-wf.de .

Geopunkt und Ölschiefer in Schandelah

Marie Kollenrott, grüne Landtagsabgeordnete, und Nico Söhnel, Direktkandidat der GRÜNEN im Wahlkreis 9 (Wolfenbüttel-Nord) besuchten gemeinsam den Geopunkt Jurameer Schandelah in der Gemeinde Cremlingen. Sie zeigten sich beeindruckt von der Gestaltung des Geopunktes und auch des Naturpfads Wohld, die anerkannt sind und genutzt werden als außerschulische Lernorte. Exemplarisch betonten sie hier die Bedeutung des Geoparks Harz.Braunschweiger Land.Ostfalen für die Region, nicht nur unter dem Aspekt der Umweltbildung, sondern auch in touristischer Hinsicht.

Zur Sprache kam natürlich auch die Befürchtung der Bevölkerung vor Ort, der Ölschiefer von Schandelah könnte eines Tages doch noch abgebaut werden, da das Vorkommen auf Landesebene erneut als nationale Energiereserve planerisch gesichert werden soll. Ulrike Siemens von den Cremlinger GRÜNEN erinnerte in diesem Zusammenhang an den letzten Abbau von Ölschiefer, der während der Nazizeit zur Errichtung des KZ Schandelah - unweit des jetzigen Geopunktes - geführt hatte. Das KZ war zum Abbau des Ölschiefers im Tagebau zur Gewinnung von Treibstoff eingerichtet worden. 200 KZ-Häftlinge mussten dieses Unternehmen in den Jahren 1944/45 mit ihrem Leben bezahlen.

Schandelah steht mit dem Landschaftsschutzgebiet der Wohlder Wiesen auch für ein gelungenes Konversionsprojekt, bei dem ein Truppenübungsplatz zu einem nachhaltigen Gebiet mit wertvoller Flora und Fauna entwickelt werden konnte. „Bitterer Beigeschmack bleibt die Tatsache, dass wir uns jetzt mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine in eine Situation zurückversetzt fühlen, die wir glaubten längst überwunden zu haben“, merkte Nico Söhnel nachdenklich an. Marie Kollenrott betonte die Verantwortung, die auch die Landespolitik hier übernehmen muss.

Von der Fossiliensammelstelle, die während der derzeitigen Grabungskampagne wieder aufgefüllt wurde, nahmen Marie und Nico jeweils eine Ölschiefertafel mit als Erinnerung an die Schätze, die der Landkreis und das Land Niedersachsen zu bieten haben, aber auch als Mahnung, diese Schätze durch kluges politisches Handeln zu bewahren.

GRÜNE veranstalteten verkehrspolitische Fahrradtour

Auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Samtgemeinde Sickte

Auf guten Zuspruch stieß die Einladung des Ortsverbandes Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, unter fachkundiger Führung mit Fahrrädern die Samtgemeinde zu erkunden. Ziel war es, Schwachpunkte bei der Fahrradinfrastruktur aufzuspüren, Ideen für mehr Fahrradfreundlichkeit zu entwickeln und über positive Beispiele zu informieren. Michael Fuder, Geschäftsführer der Firma merkWATT aus Braunschweig, hatte eine Route ausgearbeitet und versorgte die Teilnehmer*innen mit interessanten Hintergrundinformationen. Mit dabei waren neben interessierten Einwohner*innen auch Vertreter*innen der Fahrradinitiative ProRad, des Vereins ELMO und Ratsmitglieder aus dem Samtgemeinderat und verschiedenen Gemeinderäten....

   Mehr »

„Flagge zeigen gegen Rechtsextremismus“

Rechtsextremen und rassistischen Äußerungen muss unmittelbar und deutlich begenet werden, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich – darin waren sich die Teilnehmer*innen an dem gut besuchten Diskussionsabend des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte der GRÜNEN einig. „Auf jede Aktion folgt eine Reaktion“, fasste die grüne Landtagsabgeordnete Marie Kollenrott die Strategie zum Umgang mit Rechtsextremismus zusammen. Gemeinsam mit den beiden Kandidat*innen in den Wahlkreisen im Landkreis Wolfenbüttel für die Landtagswahl am 9. Oktober, Julia Mefs und Nico Söhnel, begrüßte Marie Kollenrott die Aktivitäten der GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte....

   Mehr »

Bank gegen Rassismus wiederhergestellt

In einer gemeinsamen Aktion haben die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Irmela Wrede und Michael Kohl, die beschädigte und beschmierte Bank gegen Rassismus auf dem Sickter Markt gereinigt, übermalte Buchstaben wieder freigelegt und den ursprünglichen Zustand wiederhergestellt. Die Restauratorin Irmela Wrede war mit Spezialmessern und Wiener Kalk angerückt, so dass alle Spuren beseitigt werden konnten und der Schriftzug „Kein Platz für Rassismus“ wieder gut sichtbar ist. Der Initiator Michael Kohl und die Spenderinnen und Spender der Bank hatten sich bereit erklärt, ein Jahr lang für die Pflege und Instandhaltung der Bank Verantwortung zu übernehmen. „Rassismus hat in Sickte keinen Platz, dabei bleibt es und darin sind sich alle Demokraten einig“, betonte Michael Kohl.

Verkehrspolitische Fahrradtour der Sickter GRÜNEN

„Samtgemeinde Sickte fahrradfreundlich – wie geht das?“

Zu einer verkehrspolitischen Fahrradtour lädt der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ein. Die Tour findet am Samstag, 9. Juli, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Burschenhof in Sickte, den Abschluss bildet gegen 13 Uhr ein gemeinsames Picknick im Herrenhaus-Park in Sickte. Die Fahrradtour ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei, jedoch freuen sich die Veranstalter über einen kleinen Beitrag zum Picknick-Buffet.

Fahrradfahren ist günstig, gesund und klimafreundlich. Allerdings besteht hinsichtlich der Infrastruktur für Fahrradfreundlichkeit und Verkehrssicherheit in der Samtgemeinde Sickte bisher noch erheblicher Handlungsbedarf auf allen politischen Ebenen. Auf der Fahrradtour in und um die Samtgemeinde Sickte sollen laut Veranstalter vorhandene Wege und Angebote erkundet, Schwachstellen und Gefahrenpunkte herausgefunden, Informationen gegeben und gemütlich geplaudert werden. Wer ein Pedelec benötigt, kann sich eines bei LANDRADL (www.elm-mobil.de)ausleihen. Weitere Informationen unter h.barkhau@remove-this.gruene-wf.de.

Rassistische Sachbeschädigung in Sickte

Die aus Spendenmittel finanzierte und von der Gemeinde Sickte auf dem Sickter Markt aufgestellte Bank gegen Rassismus wurde beschädigt, so dass die gegen Rassismus gerichtete Aufschrift in ihr Gegenteil verkehrt wurde. „Dieser Vorfall zeigt wieder einmal, dass Rassismus leider ein reales Problem in Sickte ist“, erklärte der Vorsitzende der Sickter GRÜNEN, Holger Barkhau. „Es handelt sich um eine kleine, aber nicht ungefährliche Minderheit, die immer wieder mit rechtsextremen und rassistischen Äußerungen auffällig wird. Die Tat sollte umgehend zur Anzeige gebracht und die Schuldigen bestraft werden. Die Initiatoren der Spendenaktion für die Bank gegen Rassismus werden umgehend die Reparatur des Schadens vornehmen und den ursprünglichen Schriftzug wiederherstellen, damit auch in Zukunft klar ist: In Sickte gibt es keinen Platz für Rassismus.“

Sickter GRÜNE stellen Anträge im Gemeinderat

„Hortbetreuung muss sichergestellt werden“

„Das geht gar nicht: Familien ziehen wegen der guten Kita-Betreuung nach Sickte – und wenn die Kinder in die Grundschule kommen, müssen Eltern wegen fehlender Hortplätze ihre Berufstätigkeit reduzieren oder aufgeben.“ Die grüne Ratsfrau im Sickter Gemeinderat und Mitglied im Jugend- und Sozialausschuss, Jantje Letas, findet deutliche Worte. Da in Sickte im Schuljahr 2022/2023 Hortplätze fehlen und diese Situation voraussichtlich auch in den Folgejahren zutreffen wird, hat die Ratsfraktion der GRÜNEN gemeinsam mit dem fraktionslosen Ratsmitglied Ernst Dieter Grieshaber zwei Anträge zur Hortbetreuung gestellt....

   Mehr »

"Sickte: bunt oder braun?"

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lädt für Mittwoch, 22.6., um 19:30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung mit der Landtagsabgeordneten Marie Kollenrott und der grünen Landtagskandidatin Julia Mefs in das Café Buschenhof, Kantorweg 1 in Sickte, ein. Unter dem Motto "Sickte: bunt oder braun?" soll mit den Teilnehmer*innen an dieser öffentlichen Veranstaltung über rechtsextreme Tendenzen und Vorfälle in Sickte und Umgebung sowie über wirksame Möglichkeiten zum Umgang mit rechtsextremen Äußerungen und Verhaltensweisen diskutiert werden. Marie Kollenrott ist Sprecherin für Rechtspolitik und Verfassungsfragen, Innere Sicherheit und Sportpolitik in der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Julia Mefs ist grüne Ratsfrau in der Stadt Salzgitter und als Sozialarbeiterin in Salzgitter mit dem Thema rechtsextreme Strukturen bestens vertraut.

Bank gegen Rassismus aufgestellt

„Kein Platz für Rassismus und Rechtsextremismus in Sickte“

„In Sickte hat Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus keinen Platz“, fasste Bürgermeister Ingo Geisler den Konsens aller Anwesenden an der Einweihung der „Bank gegen Rassismus“ auf dem Sickter Markt zusammen. Ingo Geisler und Samtgemeindebürgermeister Marco Kelb bedankten sich bei den Initiatoren für ihr Engagement und die Spenden, die die Aufstellung der Bank ermöglicht haben. „Die Bank setzt ein starkes Zeichen gegen Rassismus in der Samtgemeinde Sickte“, betonte Marco Kelb.

Nach mehreren rassistisch motivierten rechtsextremen Vorfällen im vergangenen Jahr hatte Ratsherr Michael Kohl (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) die Initiative ergriffen und Spendenmittel für eine „Bank gegen Rassismus“ in Sickte eingeworben....

   Mehr »

GRÜNE-Ratsfraktion für mehr Schulwegsicherheit

Tempo 30 und Verlegung der Bushaltestelle

„Wir unterstützen die Bemühungen der Elternvertretung der Sickter Grundschule den Schulweg für die Schülerinnen und Schüler sicherer zu gestalten“, erklärt Jantje Letas, Mitglied der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat. „Aus diesem Grund werden wir zwei Anträge einbringen, die es den Kindern erleichtern sollen, gefahrloser eigenständig den Weg zwischen dem Zuhause und der Schule zurückzulegen.“

„Die zulässige Geschwindigkeit im Bereich der Grundschule soll auf 30 km/h beschränkt werden. Diese Maßnahme...

   Mehr »

GRÜNE Gemeinderatsfraktion in Sickte stellt Antrag

„Gendergerechte Sprache in der Geschäftsordnung verwenden“

Die grüne Ratsfraktion im Gemeinderat Sickte hat beantragt, die Geschäftsordnung des Rates künftig in gendergerechter Sprache abzufassen. Bei Geschlechtsbezeichnungen soll zukünftig nicht nur die männliche Form (z.B. der Bürgermeister, die Zuhörer) verwendet werden. Stattdessen sollen entweder geschlechtsneutrale Begriffe (z.B. das Ratsmitglied, die Zuhörenden) verwendet oder die geschlechtliche Vielfalt durch das Gendersternchen (z.B. Bürgermeister*in, Redner*innen) deutlich gemacht werden.

Das grüne Ratsmitlied Jan Lürken erläutert: „Das bisher meist gebrauchte sogenannte generische Maskulinum bewirkt eine Festigung von Geschlechterrollen. Die mangelnde Sichtbarkeit der weiblichen Formen in der Sprache hat Auswirkungen auf die gedanklichen Bilder, die das Gelesene hervorruft und somit auch auf Entscheidungen (z.B. für oder gegen bestimmte Formen der Beteiligung).“

Die Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN-Fraktion Maren Battenberg weist darauf hin, dass auch im Sickter Gemeinderat eine gravierende geschlechterbezogene Ungleichheit festzustellen ist: „Nur 5 der 19 Ratsmitgliedern sind Frauen, das sind gerade mal 26%. Politik wird noch viel zu häufig als „Männerangelegenheit“ wahrgenommen. Nur bei der grünen Fraktion wurde das Ziel – die 50%ige Frauenquote - erreicht. Mit unserem Antrag wollen wir einen Beitrag für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Gemeinde Sickte leisten.“

 

Jahreshauptversammlung der Sickter GRÜNEN

Mit neuem Vorstand für Klimaschutz und Gerechtigkeit streiten

Auf der Jahreshauptversammlung der Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Beekehus Dettum konnten die Anwesenden auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2021 zurückblicken: „Die Zahl unserer Mitglieder erhöhte sich in den letzten beiden Jahren um 55 Prozent“, erläuterte Christiane Wagner-Judith. „Der Ortsverband hat nunmehr 31 Mitglieder. Auch bei den Kommunalwahlen konnten die GRÜNEN deutlich zulegen. Wir sind nunmehr in allen Räten in der Samtgemeinde Sickte vertreten und haben im Kreistag, im Samtgemeinderat und in allen Gemeinderäten größere Fraktionen als in der vorherigen Wahlperiode. Diese Wahlergebnisse sind sowohl Bestätigung für unsere bisherige politische Arbeit als auch Auftrag für die Zukunft.“...

   Mehr »

GRÜNE Fraktion im Sickter Gemeinderat kritisiert CDU-Fraktion

„Wählerwille wird nicht angemessen abgebildet“

Im Gemeinderat Sickte ist das passiert, was die kleineren Fraktionen im niedersächsischen Landtag bei der Änderung der Kommunalverfassung befürchtet hatten: „Durch die Änderung des Verfahrens der Sitzverteilung werden die größeren Fraktionen zugunsten der kleineren bevorzugt“, kritisiert die Fraktionsvorsitzende Maren Battenberg.

Die Änderung des Verteilungsverfahrens wurde von der CDU/SPD-Koalition im Landtag nach der niedersächsischen Kommunalwahl mehrheitlich gegen die Stimmen der kleineren Fraktionen durchgesetzt. „Die Auswirkungen erleben wir jetzt im Verwaltungsausschuss der Gemeinde Sickte“, erläutert Maren Battenberg. „Nach dem bisherigen Verteilungsverfahren nach Hare-Niemeyer hätte der Verwaltungsausschuss 3 CDU, 2 SPD- und 2 GRÜNEN-Mitglieder. Durch die Anwendung des Zählverfahrens nach d’Hondt verändern sich die Mehrheitsverhältnisse: Die CDU erhält 4 Sitze, die SPD 2 und die GRÜNEN 1 Sitz. Die CDU/FDP-Gruppe kann somit im Verwaltungsausschuss alleine mit absoluter Mehrheit Entscheidungen durchsetzen, obwohl sie im Gemeinderat nicht über die absolute Mehrheit verfügt (9 CDU/FDP, 5 SPD, 4 GRÜNE, 1 Unabhängiger). Für kommunale Gremien gilt jedoch grundsätzlich das Prinzip der Spiegelbildlichkeit der Wahl. Die Kräfteverhältnisse im Plenum der Vertretung müssen sich auch bei der Verteilung der Einflüsse in den Ausschüssen wiederfinden. Dies ist im Verwaltungsausschuss der Gemeinde Sickte nun nicht gegeben.“

Maren Battenberg betont, dass sich der Sickter Gemeinderat bei seiner konstituierenden Sitzung durchaus hätte anders entscheiden können: „Bei Einstimmigkeit hätte für die Zusammensetzung der Ausschüsse auch das alte Zählverfahren Anwendung finden können. Der Antrag wurde mit Stimmen der CDU und des Einzelkandidaten bei Enthaltung der FDP aufgrund der dadurch nicht erreichten Einstimmigkeit abgelehnt.

Die GRÜNEN-Fraktion kritisiert die Haltung der CDU-Fraktion: Es wurde die Chance vergeben, den Wählerwillen in einem wichtigen Ratsgremium, in dem auch abschließende Entscheidungen getroffen werden, angemessen abzubilden.“

Grünen setzen auf Kontinuität und frischen Wind

Christiane Wagner-Judith als Fraktionsvorsitzende bestätigt

Die grüne Fraktion im Samtgemeinderat ist gewachsen. Mit sechs Mitgliedern ist die grüne Fraktion so groß wie noch nie, freut sich Fraktionschefin Christiane Wagner-Judith. „Wir starten in die Samtgemeindearbeit mit bekannten und neuen Gesichtern, drei Frauen und drei Männer mit Erfahrung wie auch frischen Perspektiven.“ Die Grünen Fraktionsmitglieder kommen aus Sickte, Erkerode, Hötzum, Mönchevahlberg und Gilzum....

   Mehr »

Sickter GRÜNE zu WhatsApp-Post des Kommunalpolitikers

„Christian Sell muss sich von rechtsextremen Positionen distanzieren"

Mit Befremden hat der Vorstand des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und die grüne Fraktion im Gemeinderat Veltheim auf den Post im WhatsApp-Profil des Veltheimer CDU-Politikers Christian Sell reagiert. „Wer im Internet postet: ‚Ihre Partei wurde 1945 verboten. Bitte entscheiden Sie neu‘, der erweckt den Anschein, dass er sich mit nationalsozialistischem und damit rassistischem Gedankengut identifiziert“, erklärt der Pressesprecher der Sickter GRÜNEN, Holger Barkhau. „Eine solche Äußerung ist weder ‚verunglückt‘, wie die Wolfenbütteler Zeitung schreibt, noch ‚ganz lustig‘ oder ‚satirisch‘, wie Christian Sell selbst seinen Post gerechtfertigt hat. Eine Nähe zu nationalsozialistischem Gedankengut ist schlicht unakzeptabel und eines Politikers in einem demokratisch gewählten Gremium unwürdig.“ Die Nationalsozialisten waren für den Mord an Millionen von Menschen verantwortlich, sie brachten mit dem Zweiten Weltkrieg unendliches Leid über die Welt. Und die neuen Nazis bringen wieder Hetze und menschenverachtendes Gedankengut in die Gesellschaft und sind für Morde und Brandstiftungen verantwortlich. Da ist nichts als ‚lustig‘ oder ‚satirisch‘ zu interpretieren. Wer vielleicht unbedacht oder naiv solche Anspielungen auf den Nationalsozialismus weiterverbreitet, handelt nicht so, wie man es von einem verantwortungsvollen Kommunalpolitiker erwarten kann und muss.

Die GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte erwarten, dass sich Christian Sell öffentlich und unmissverständlich von rechtsextremem Gedankengut distanziert. Das ist bisher nicht geschehen. Christian Sell hat lediglich bedauert, dass sein Post ‚Wellen geschlagen‘ hat. Er hat sich jedoch inhaltlich nicht von der Aussage des Posts distanziert und sich auch nicht öffentlich für seine Entgleisung entschuldigt. Dieses muss noch geschehen. Ansonsten ist er tatsächlich als Politiker fehl am Platz und sollte seinen Rücktritt nicht nur anbieten, sondern diesen auch vollziehen.“

Reinigungsaktion der Sickter GRÜNEN mit Unterstützung von Bürgermeister Geisler (CDU)

„Nazis haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen“

Gegenüber rechtsextremen Aktivitäten und verfassungsfeindlichen Sachbeschädigungen halten die Demokratinnen und Demokraten zusammen – dieses Signal ging von der gemeinsamen Reinigungsaktion aus, bei der der Sickter Bürgermeister Ingo Geisler den Ortsverband der GRÜNEN beim Entfernen von Nazisymbolen am Schaukasten an der Ecke Bahnhofstraße/Tiefe Straße in Sickte unterstützte. An vielen weiteren Orten in Sickte, u.a. auch an Gebäuden, Bushaltestellen, Autos und Verkehrszeichen,  wurden...

   Mehr »

Tief betroffen trauern wir um

Rüdiger Becker

Rüdiger Becker wird uns als warmherzig, aufmerksam und engagiert in guter Erinnerung bleiben. Sein Einsatz für Respekt, Toleranz und inklusive Teilhabe aller Menschen hat sein Leben geprägt.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, allen Bürger:innen des Dorfes Neuerkerode und seiner Außenstellen, sowie allen Mitarbeitenden der esn.


BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Ortsverband Samtgemeinde Sickte
Holger Barkhau, Christiane Wagner

Kreisverband Wolfenbüttel
Ulrike Siemens, Pieter Welge

Sickter GRÜNE freuen sich über gutes Wahlergebnis

„In allen Gremien zugelegt“

„Die GRÜNEN konnten in allen Kommunen zulegen – das ist ein sehr gutes Zeichen für mehr Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit“, freut sich Christiane Wagner-Judith, Sprecherin des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Nun gelte es, in den Gemeinderäten und im Samtgemeinderat...

   Mehr »

Grüne Samtgemeinderatsfraktion Sickte:

Antrag zur Mülltrennung auf den Friedhöfen der Samtgemeinde Sickte

Auf vielen Friedhöfen der Samtgemeinde Sickte stehen Abfallcontainer, in die sowohl kompostierbare Abfälle als auch Plastikabfälle gemischt entsorgt werden. Diese Form der Abfallentsorgung ist weder umweltfreundlich noch kostengünstig. Irmela Wrede, die als Bestatterin viele Friedhöfe kennt, erläutert den Antrag, der von der Samtgemeinderats­fraktion der GRÜNEN Mitte Juni eingebracht wurde: „Es ist sehr unschön und der Würde eines Friedhofs nicht angemessen, wenn Plastiktöpfchen und...

   Mehr »

Podcast

Die Grünen in Evessen zur Kommunalwahl

Ökologisch, sozial und zukunftsorientiert – auch auf dem Dorf

Zur Kommunalwahl 2021 treten die GRÜNEN in Evessen mit sieben Kandidatinnen und Kandidaten an. Christiane Wagner-Judith und Gerhard Bartschies-Franke mit ihrer langjährigen Erfahrung im Gemeinderat führen die Liste an: „Unsere Dörfer Evessen, Gilzum und Hachum können noch ökologischer und zukunftsorientierter aufgestellt werden. Dazu gehören die Anlage von Vogelschutzgehölzen und Blühflächen ebenso wie der Erhalt der guten Nahversorgung und eine Unterstützung der Betriebe vor Ort.“

Nicola Pöckler betont: „Ein wichtiger Beitrag...

   Mehr »

Veltheim noch lebenswerter machen

Zur Kommunalwahl 2021 treten die GRÜNEN in der Gemeinde Veltheim erstmalig mit vier Kandidatinnen und Kandidaten an. Robert Friese und Christel Ibrahim führen die Liste an. „Wir GRÜNE stehen für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Vorsorge. Dazu gehört der Bezug von Ökostrom, die Installation von Solaranlagen und die energetische Sanierung bei öffentlichen Gebäuden. Auch Hochwasserschutzmaßnahmen gehören zu den notwendigen Vorsorgemaßnahmen“, erläutert Robert Friese. „Wir möchten den sozialen und politischen Austausch in Veltheim fördern“, ergänzt Christel Ibrahim. „Das Dorfleben soll durch Straßenfeste und Jugendarbeit belebt werden, Rastbänke sollen installiert oder saniert werden. Die Einwohnerinnen und Einwohner sollen stärker an politischen Entscheidungen beteiligt werden.“

Auf die Bedeutung des Naturschutzes weist Ruwen Hartkamp hin: „Wir setzen uns für mehr Lebensräume für Vögel, Insekten und Kleintiere und die Anlage von Streuobstwiesen...

   Mehr »

GRÜNE in Dettum zur Kommunalwahl

Gemeinsam Zukunft gestalten – in Dettum, Weferlingen und Mönchevahlberg

Zur Kommunalwahl 2021 treten die GRÜNEN in der Gemeinde Dettum mit vier Kandidatinnen und Kandidaten an. Irmela Wrede und Wolfgang Busch führen die Liste an. „Wir setzen uns für mehr Klimaschutz in den Dörfern ein. Dazu gehört die Förderung der Solarenergie-Erzeugung ebenso wie die Realisierung des Windparks“, erläutert Irmela Wrede. Wolfgang Busch ergänzt: „Zu unseren Zielen gehört die Schaffung von bürgernahen Strukturen mit einer besseren Vernetzung zwischen den Bürgern und der Gemeinde sowie...

   Mehr »

Grüne Samtgemeinderatsfraktion Sickte:

Antrag zum Infektionsschutz in den Grundschulen

Zur Vermeidung von Infektionskrankheiten, besonders Corona, sollten die Grundschulen Sickte und Dettum in allen Klassen mit CO2-Ampeln oder Infektionsampeln ausgestattet werden. Christiane Wagner-Judith, Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Schulausschuss, erläutert den Antrag, der von der Samtgemeinderatsfraktion der GRÜNEN schon Mitte Juni eingebracht wurde: „Das regelmäßige Lüften ist eine wesentliche Voraussetzung zu Verminderung des Corona-Infektionsrisikos. CO2-Ampeln bzw. Infektionsampeln können dies effektiv unterstützen. Die Ampeln...

   Mehr »

GRÜNE in Sickte zur Kommunalwahl

Sickte voranbringen – klimafreundlich und sozial

Zur Kommunalwahl 2021 treten die GRÜNEN in Sickte mit acht Kandidatinnen und Kandidaten an. Maren Battenberg und Jantje Letas führen die Liste an: „Wir setzen uns für eine familien- und bürgerfreundliche Infrastruktur ein. Dazu gehört die ganztägige Betreuung in Kitas und Schulen, wenn dies benötigt wird, und die Schaffung von Angeboten für Kinder und Jugendliche.“ Jan Lürken ergänzt: „Unsere Dörfer Sickte, Neuerkerode, Hötzum, Volzum und Apelnstedt sollen klimafreundlich und sozial aufgestellt werden. Dazu gehören die artenreiche Begrünung von Straßenrändern und...

   Mehr »

Die Grünen in der Samtgemeinde Sickte stellen Liste zur Kommunalwahl 2021 und Wahlprogramm vor

Klima schützen – Gerechtigkeit verwirklichen – Zukunft sichern

Mit einer Liste von 14 Bewerber*innen kandidieren die GRÜNEN bei den Kommunalwahlen am 12. September  zum Samtgemeinderat Sickte. Die Fraktionsvorsitzende Christiane Wagner-Judith betont: „Wir freuen uns besonders, dass auf unserer Liste alle fünf Mitgliedsgemeinden vertreten sind, sogar schon auf den ersten fünf Plätzen.“ Es sind Frauen und Männer, Jüngere und Ältere, erfahrene und neue Kommunalpolitiker*innen dabei. In mehreren Online-Konferenzen haben die GRÜNEN ihr umfangreiches Wahlprogramm diskutiert. Klimaschutz, Soziales und...

   Mehr »

Grüne Energietage 2021 in Erkerode–Lucklum!

Die Grünen Erkerode–Lucklum laden ein zur Besichtigung von zwei beispielhaften Projekten in der Gemeinde:

1. Tag am 28.8.21 Um 14 Uhr Im Rittergut Lucklum (Bahnhofstraße, Eingang zum Betriebsgelände „Tennishalle“)
Holzhackschnitzel-Anlage, Nahwärmenetz

Danach um ca. 16:00 Uhr bei Familie Zock-Friese, Erkerode, Unter dem Steinbruch 6
Passivhaus (Bj. 2000) in Holzständerbauweise, 3-fach-Verglasung, Sonnenkollektoren,
Fotovoltaik, Wärmerückgewinnung

2. Tag am 4.9.21 um 15 Uhr bei Familie Hennig-Kunze, Wassermühle, Erkerode, Evessener Straße 8
Nutzung der Wasserkraft, Pellet-Flächenheizung, Wärmedämmung in Feuchtbereich, Fotovoltaik,

Zum Abschluss Plauderstunde mit Speis und Trank auf dem Mühlengelände

Unsere Direktkandidatin für den Bundestag Claudia bei der Wieden wird auch teilnehmen.

Wir bitten um möglichst frühzeitige Anmeldung, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen! Eventuelle übrige Plätze werden wir an Interessent*innen von außerhalb vergeben.
Anmeldung per E-Mail bei Michael Fuder 

Grüne treten in Erkerode – Lucklum mit neun Kandidat*innen an

Mit neun Personen – einer Mischung aus Frauen und Männern, Jüngeren und Älteren, Parteimitgliedern und Unabhängigen – treten die Grünen Erkerode-Lucklum bei der Wahl zum Gemeinderat am 12. September an. „Drei neue Mitglieder freuen und stärken uns erheblich!“ sagt Carsten Marowsky-Brée, der die Wahlliste anführt. Wie schon immer üblich wurde das Programm gemeinsam mit aktiven Nicht-Mitgliedern erarbeitet.

„Global denken – lokal handeln! Dieser wichtige Grundsatz der Grünen hat mich überzeugt, den Grünen beizutreten.“, sagt Melanie Tschinkel-Werkmeister. „Der Blick über den Tellerrand ist für die Grünen elementar!“ Die globale Bedeutung von Klimaschutz, Biodiversität und nachhaltiger...

   Mehr »

Aufstellungsversammlung im Beekehus Dettum

Grüne kandidieren erstmals in allen Gemeinden der Samtgemeinde Sickte

Da staunten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aufstellungsversammlung der Sickter GRÜNEN zur Kommunalwahl im September nicht schlecht: Der Saal war  bei der ersten Präsenzsitzung seit dem Corona-Shutdown bis auf den letzten Platz gefüllt. „Zum Glück ist das Abstandsgebot wegen der niedrigen Inzidenzzahlen aufgehoben“, stellte der Versammlungsleiter Holger Barkhau fest. Stolz konnte der Vorstand vermelden, dass der Ortsverband Samtgemeinde Sickte in den vergangenen Monaten einen wahren Mitgliederboom hatte, es gab 10 Neueintritte...

   Mehr »

GRÜNE Politik in der Samtgemeinde Sickte 2021 – 2026

Klima schützen – Gerechtigkeit verwirklichen – Zukunft sichern

download als PDF-Datei

Wir Menschen stehen als Ganzes vor großen Herausforderungen. Unser Leben ist zunehmend gefährdet durch:

    • Klimawandel und Artenschwund
    • pandemische Krankheiten (Corona)
    • soziale Ungerechtigkeit und Verarmung
    • antidemokratische Kräfte

Wir müssen uns diesen Herausforderungen stellen, indem wir und uns für eine nachhaltige, gerechte und demokratische Welt einsetzen. Dies ist eine Aufgabe für jede und jeden Einzelnen von uns, insbesondere aber für unsere gewählten politischen Vertreter*innen auf jeder politischen Ebene, vom Gemeinderat bis hin zum Bundestag. Auch wir GRÜNE in der Samtgemeinde Sickte fühlen uns dieser Verantwortung verpflichtet. Wir wollen im Kleinen Verantwortung für das Große übernehmen, nach dem Motto: „Global denken, lokal handeln“.

Mischen Sie sich ein, beteiligen Sie sich zivilgesellschaftlich, arbeiten Sie bei uns GRÜNEN mit oder werden Sie Mitglied bei den GRÜNEN.

Und vor allem: Wählen Sie GRÜN – bei der Kommunalwahl und der Wahl zum Bundestag.

    • Für eine vielfältige und lebenswerte Umwelt
    • Für mehr soziale Gerechtigkeit
    • Für zukunftsfähige und nachhaltige Strukturen
    • Für umfangreiche Beteiligungsmöglichkeiten

Sickter Grüne wünschen sich weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter

„Die GRÜNEN erfreuen sich gegenwärtig eines großen Zuspruchs – und das zu Recht“, ist Christiane Wagner-Judith, stellvertretende Landrätin und Sprecherin des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte überzeugt. „Wir GRÜNE setzen uns seit Jahrzehnten konsequent und unbeirrt für die Umwelt, für soziale Gerechtigkeit und eine nachhaltige Zukunft ein. Das macht unsere Politik glaubwürdig.“...

   Mehr »

GRÜNER Auftakt für das Wahljahr 2021

Die Sickter GRÜNEN haben mit einer Online-Veranstaltung das Wahljahr 2021 eingeläutet. Neben Informationen zur Bundestagswahl standen vor allem die Kommunalwahlen am 12. September im Mittelpunkt. Christiane Wagner-Judith, Sprecherin des Ortsverbandes SG Sickte, erläuterte die Gremien vom Kreistag über die Samtgemeinde bis hin zu den fünf Mitgliedsgemeinden mit den verschiedenen Aufgaben. Natürlich wurden auch die Wahlergebnisse von 2016 dargestellt und erklärt. Sprecher Holger Barkhau stellte erste Ideen für ein Wahlprogramm vor. Die Sickter Grünen werden ihr Wahlprogramm nach einer ausführlichen Diskussion im April verabschieden.

   Mehr »

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]