Grüne Samtgemeinderatsfraktion Sickte:

Antrag zur Mülltrennung auf den Friedhöfen der Samtgemeinde Sickte

Auf vielen Friedhöfen der Samtgemeinde Sickte stehen Abfallcontainer, in die sowohl kompostierbare Abfälle als auch Plastikabfälle gemischt entsorgt werden. Diese Form der Abfallentsorgung ist weder umweltfreundlich noch kostengünstig. Irmela Wrede, die als Bestatterin viele Friedhöfe kennt, erläutert den Antrag, der von der Samtgemeinderats­fraktion der GRÜNEN Mitte Juni eingebracht wurde: „Es ist sehr unschön und der Würde eines Friedhofs nicht angemessen, wenn Plastiktöpfchen und Plastiktüten überall auf dem Friedhof herumliegen, weil sie bei Wind aus dem flachen Container geweht worden sind.“

Carsten Marowsky-Brée ergänzt: „Da die Menge des Mülls durch die Trennung geringer ausfallen wird, sollten kleinere  Container mit dem Hinweis ´Nur kompostierbare Abfälle bitte´ aufgestellt werden. Daneben wird eine Gelbe Tonne gestellt, deren ordnungsgemäße Befüllung selbsterklärend ist.“ Auf allen großen städtischen und kirchlichen Friedhöfen ist die Mülltrennung seit Jahren so selbstverständlich wie in den Privathaushalten, insofern rechnen die GRÜNEN mit einer hohen Akzeptanz der Friedhofsbesucherinnen und –besucher.



zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]