Großes Interesse an Informationsveranstaltung der Sickter GRÜNEN

Geeignete Photovoltaik-Freiflächen identifizieren

Auf großes Interesse stieß die Informations- und Diskussionsveranstaltung der GRÜNEN der Samtgemeinde Sickte zum Thema Photovoltaik. Das Thema Freiflächen-Photovoltaik ist aufgrund verbesserter Förderbedingungen topaktuell, die Voranfragen von interessierten Investoren übertreffen den Bedarf.

Diskussionsleiter Holger Barkhau stellte zunächst einen Überblick über die Situation bei privaten Haus-Photovoltaikanlagen dar. Die Einspeisevergütungssätze sind erhöht worden. Zusätzlich ist ab Januar 2023 die Mehrwertsteuer auf 0 Prozent gesetzt und die Anlagen sind von der Einkommens- und Gewerbesteuer befreit. All diese finanziellen Verbesserungen führen ebenso wie der Wunsch nach Unabhängigkeit und dem Anliegen, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, zu einem Nachfrageboom nach Photovoltaikanlagen. Anhand eines konkreten Beispiels wurde sowohl eine Kauf- als auch eine Mietoption dargestellt. Letztere ist besonders interessant für diejenigen, die zur Finanzierung einer Photovoltaikanlage Kredite aufnehmen müssten. Die Sickter GRÜNEN werden im Frühjahr eine spezielle Veranstaltung zur Dachphotovoltaik anbieten.

Cord Uphoff berichtete anschaulich über seine Erfahrungen als potenzieller Investor auf einer Photovoltaik-Vorrangfläche in seiner Heimat in Nordrhein-Westfalen. Neben vieler praktischer Herausforderungen wie z.B. den Transport des produzierten Stroms ins Stromnetz berichtete er über die weiterhin langwierigen und umfangreichen Genehmigungsverfahren und die seiner Auffassung zufolge noch unzureichend auf den erheblichen Ausbau der erneuerbaren Energien vorbereiteten Behörden. Immerhin habe er mittlerweile die notwendige politische Rückendeckung durch entsprechende Ratsbeschlüsse erhalten.

Dr. Jan-Hendrik Piel von der Firma Nefino stellte anschließend eine Potentialanalyse für Freiflächen-Photovoltaik vor. Anhand von verschiedenen Kriterien konnte er auf einer Karte zeigen, welche Gebiete im Bereich der Samtgemeinde Sickte geeignet sind.

In der Diskussion bestätigte Bauamtsleiter Michael Waßmann, dass genau solche Analysen zurzeit auf der Ebene der Samtgemeinde und des Landkreises durchgeführt werden müssen, um geeignete Flächen zu identifizieren. Gleichzeitig gehe es auch darum, für eine faire Aufteilung der Flächen für Photovoltaik Sorge zu tragen. Auf der Ebene des Landkreises Wolfenbüttel gebe es bereits eine diesbezügliche Planungsgruppe. An der lebhaften Diskussion beteiligten sich interessierte Landwirte, Besitzende von Photovoltaikanlagen, Kommunalpolitikerinnen und -politiker und Menschen, die sich für die Energiewende engagieren.



zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]