Bank gegen Rassismus aufgestellt

„Kein Platz für Rassismus und Rechtsextremismus in Sickte“

„In Sickte hat Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus keinen Platz“, fasste Bürgermeister Ingo Geisler den Konsens aller Anwesenden an der Einweihung der „Bank gegen Rassismus“ auf dem Sickter Markt zusammen. Ingo Geisler und Samtgemeindebürgermeister Marco Kelb bedankten sich bei den Initiatoren für ihr Engagement und die Spenden, die die Aufstellung der Bank ermöglicht haben. „Die Bank setzt ein starkes Zeichen gegen Rassismus in der Samtgemeinde Sickte“, betonte Marco Kelb.

Nach mehreren rassistisch motivierten rechtsextremen Vorfällen im vergangenen Jahr hatte Ratsherr Michael Kohl (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) die Initiative ergriffen und Spendenmittel für eine „Bank gegen Rassismus“ in Sickte eingeworben. Unter anderem wurden an vielen Stellen in Sickte rassistische und neonazistische Zeichen gesprüht sowie Menschen mit Migrationsgeschichte und Behinderung belästigt und bedroht. Mit der „Bank gegen Rassismus“ soll deutlich werden, dass die Samtgemeinde Sickte für Vielfalt und Solidarität steht. „Ich danke allen Spenderinnen und Spendern, dem Rat der Gemeinde Sickte sowie Bürgermeister Geisler und Samtgemeindebürgermeister Kelb dafür, dass sie das Projekt unterstützt und somit die heutige Aufstellung der Bank ermöglicht haben“, erklärte Michael Kohl in einer Eröffnungsrede.

Die Bänke gegen Rassismus werden von der Baugruppe der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. gebaut. Das Projekt wird vom Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt Braunschweig e.V gemeinsam mit lokalen Netzwerkpartnern und Firmen organisiert.

An der Einweihung beteiligten sich neben den Spenderinnen und Spendern auch Vertreterinnen und Vertreter von MiteinanderBUNT e.V. und der Seebrücke Wolfenbüttel. Während sich MiteinanderBUNT e.V. seit Jahren für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen geflüchteter Menschen in der Samtgemeinde Sickte engagiert, setzt sich die Seebrücke Wolfenbüttel für eine progressive Migrationspolitik im ländlichen wie städtischen Raum ein. Aus Anlass der rechtsextremen Vorfälle gestaltete die Seebrücke zudem ein Graffitibild am Backhausweg in Sickte, das am Donnerstag, 5.5., um 14 Uhr am Backhausweg der Öffentlichkeit vorgestellt wird.



zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]