Die Grünen in der Samtgemeinde Sickte stellen Liste zur Kommunalwahl 2021 und Wahlprogramm vor

Klima schützen – Gerechtigkeit verwirklichen – Zukunft sichern

Mit einer Liste von 14 Bewerber*innen kandidieren die GRÜNEN bei den Kommunalwahlen am 12. September  zum Samtgemeinderat Sickte. Die Fraktionsvorsitzende Christiane Wagner-Judith betont: „Wir freuen uns besonders, dass auf unserer Liste alle fünf Mitgliedsgemeinden vertreten sind, sogar schon auf den ersten fünf Plätzen.“ Es sind Frauen und Männer, Jüngere und Ältere, erfahrene und neue Kommunalpolitiker*innen dabei. In mehreren Online-Konferenzen haben die GRÜNEN ihr umfangreiches Wahlprogramm diskutiert. Klimaschutz, Soziales und Zukunftsthemen stehen hierbei im Mittelpunkt. Die GRÜNEN möchten, dass die Samtgemeinde Sickte ein Klimaschutzkonzept entwickelt, Ökostrom bezieht und auf allen geeigneten Dächern Anlagen zur Erzeugung von Solar­wärme und Solarstrom installiert. Außerdem soll der Bauhof mit klima­freundlichen Geräten und Fahrzeugen ausgestattet werden. Wie schon seit langem setzen sich die GRÜNEN für die Stabilisierung der Asse und die schnellstmögliche Bergung des Atommülls ein.

„Eine nachhaltige und energiesparende Mobilität ist ein wichtiger Baustein zur Energie­wende“, ergänzt Robert Friese, „Dazu gehört ein attraktiver Öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV) mit einer guten Taktung ebenso wie sichere Radwege an allen Landes- und Kreisstraßen. Der ÖPNV sollte durch Fahrten auf Abruf, durch Car- und Bike-Sharing-Angebote und eine Lade-Infrastruktur für E-Bikes und E-Autos ergänzt werden. Auch ein digitales Mitfahrportal können wir uns gut vorstellen. Die Samtgemeinde muss bürgerschaftliche Mobilitäts­initiativen, wie es sie in Evessen, Erkerode und Veltheim gibt, unterstützen.“

„Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen müssen gleichberechtig in der Samtgemeinde leben können“, bemerkt Irmela Wrede, „Dazu gehört auch die Umsetzung des Inklusionsgedankens in allen Bereichen sowie die ganztägige Betreuung in Kita und Grundschulen. Ehrenamtliches Engagement sollte stärker gefördert und gewürdigt werden.“

„Eine der Hauptaufgaben des neuen Rates wird die Umsetzung des Brandschutzbedarfs­planes sein“, so Carsten Marowsky-Brée. Die GRÜNEN unterstützen eine Verbesserung der Ausstattung der Feuerwehren. Für zukünftig öfter auftretende Schadenslagen wie Waldbrände, Stürme und Starkregen benötigen die Feuerwehren weitere zielgerichtete Ausstattung.

Die GRÜNEN stehen für einen Ausgleich zwischen den notwendigen Zukunfts­investitionen und einer soliden Finanzpolitik ein. Sie setzen sich für nachhaltige und zukunftsfähige Strukturen sowie Demokratie vor Ort ein. Für Michael Boos gehört dazu auch die Umwandlung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde. „Die Verwaltungs­strukturen und die Öffnungszeiten müssen bürgerfreundlicher werden. Und es sollte auf Dauer mehr digitale Angebote für Verwaltungs­angelegen­heiten und für die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner geben.“ Das Wahl­programm kann unter  www.gruene-sickte.de eingesehen werden. Dort finden sich auch alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Samtgemeinderatswahl und alle Gemeinderatswahlen mit Angaben zur Person.



zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]