31.01.2013

„Entwicklungschancen nutzen“

Von links: Andre Hinrichs, Irmela Wrede, Karlheinz Pfeiff, Jürgen Eppers, Christiane Wagner, Holger Barkhau

Zu einem Gespräch über den geplanten Windpark Ahlum-Dettum trafen sich Vertreter und Vertreterinnen der Sickter Grünen mit Jürgen Eppers, Landwirt und Mitglied des Sprecherkreises der Landeigentümer, im Sickter Herrenhaus. In dem Gespräch erfuhren sie, dass mittlerweile ein Nutzungsvertrag mit der Firma SAB WindTeam unterschrieben ist. Jürgen Eppers erläuterte die Konditionen des Nutzungsvertrages. Bei positivem Entscheid des Zweckverbandes Großraum Braunschweig (ZGB) könnten hier 23 Anlagen entstehen, Baubeginn wäre dann Anfang 2014. Zum Nutzen der anliegenden Gemeinden und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner seien wichtige Konditionen vereinbart worden.

Die Sickter GRÜNEN zeigten sich von den Verhandlungsergebnissen beeindruckt. „Wir begrüßen es außerordentlich, dass die Einrichtung von mehreren Bürgerwindrädern vereinbart wurde,“ erklärte Christiane Wagner, Fraktionssprecherin im Rat der Samtgemeinde Sickte. Für 2.500 Euro pro Anteil könnten sich die unmittelbaren Anwohnerinnen und Anwohner und auch weitere Bewohnerinnen und Bewohner der Samtgemeinde Sickte an den Bürgerwindrädern beteiligen. Irmela Wrede, grüne Ratsfrau im Gemeinderat Dettum, freute sich über die in Aussicht stehende Förderung soziokultureller Zwecke durch den Windpark: „Ein zu gründender gemeinnütziger Verein wird jährlich pro Windrad 5.000 Euro erhalten und diese beträchtliche Summe zur Förderung der Arbeit von Vereinen, der Jugendarbeit und anderer dem Gemeinwohl dienende Angelegenheiten einsetzen können. Dies wird zur Steigerung der Lebensqualität in den Orten beitragen, die unmittelbar von dem Windpark betroffen sind.“ Holger Barkhau, der Fraktionsvorsitzende im Sickter Gemeinderat, begrüßte, dass die anfallende Gewerbesteuer zu 100 % den betroffenen Gemeinden zugute kommen wird: „Das ist eine wirtschaftliche Entwicklung, wie wir GRÜNE sie uns vorstellen. Wir bringen die Energiewende voran, tragen zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen bei und können gleichzeitig unsere angespannten Haushaltslagen verbessern.“ „Diese Entwicklungschancen sollten wir nutzen,“ merkte Ratsmitglied Andre Hinrichs an. Vorstandssprecher Karlheinz Pfeiff kündigte spontan an, er werde sich sicherlich auch persönlich an einem Bürgerwindrad beteiligen, falls das Vorranggebiet ausgewiesen werde. „Der Zweckverband Großraum Braunschweig muss nun ermitteln, ob das vorgesehene Gebiet Ahlum-Dettum für einen Windpark geeignet ist und ob mögliche Risiken für die Gesundheit und die Umwelt vermieden werden können. Wenn das der Fall ist, werden die Sickter GRÜNEN sicherlich das Projekt „Windpark Ahlum-Dettum“ unterstützen,“ betonte Karlheinz Pfeiff abschließend.



zurück

URL:https://gruene-sickte.de/aktuelles/2012-2013/expand/464096/nc/1/dn/1/