28.03.2013

„Sicherheit muss Vorrang haben“

Grüne Fraktion zu Bushaltestellen in Sickte

Grüne Fraktion zu Bushaltestellen in Sickte„Die Bushaltestellen sollen sicherer, die Erreichbarkeit in zumutbarer Entfernung gewährleistet und die Verbindungen schneller werden. Die Sicherheit für Fußgänger muss dabei den Vorrang haben!“ Mit diesen Worten beschreibt der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Sickter Gemeinderat, Holger Barkhau, die Ziele der GRÜNEN-Fraktion bei der Überprüfung der Bushaltestellen im Bereich der Gemeinde Sickte. „Wir begrüßen daher, dass sich der Ausschuss für Umwelt und Dorfentwicklung in seiner jüngsten Sitzung darüber einig war, die Bushaltestellen „Schöninger Straße“ und „Backhausweg“ aufzuheben. Die Verbindung der Linie 730 wird dadurch deutlich schneller und gefährliche Verkehrssituationen werden entschärft. Die Entfernung zur nächsten Bushaltestelle beträgt von jedem Haus in der Gemeinde Sickte aus maximal 750 Meter Luftlinie. Das erscheint uns vertretbar.“

Sorgen bereitet der GRÜNEN-Fraktion die Situation an der Bushaltestelle „Bahnhofstraße“ in Richtung Obersickte: „Hier kommt es – auch nach Aussagen von Busfahrern – immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen, weil Autofahrer den haltenden Bus verkehrswidrig überholen und links an der Querungshilfe vorbeifahren. Schulkinder und andere Verkehrsteilnehmer, die die Straße vor dem haltenden Bus passieren, werden durch die von links vorbei fahrenden Autos extrem gefährdet,“ betont Holger Barkhau. „Der Appell an die Rücksichtnahme der Autofahrer bringt leider nichts. Deswegen halten wir es für notwendig, die Bushaltestelle zu verlegen. Wir könnten uns einen Standort direkt vor der Volksbank vorstellen. Aber auch eine Nutzung des Parkstreifens vor der ehemaligen Post oder auch weiter nördlich in Richtung Obersickte als Bushaltestelle wäre denkbar.“

Eine im Ausschuss diskutierte Neueinrichtung einer Haltestelle für die Linie 731 auf der Salzdahlumer Straße kurz vor dem Ortsausgang Sicktes sehen die GRÜNEN ebenfalls skeptisch: „Hier fahren die Autos schnell in den Ort hinein oder beschleunigen bereits bei der Fahrt in Richtung Salzdahlum. Dies halten wir für zu gefährlich. Sicherer wäre die weitere Nutzung der Haltestelle „Burschenhof“ von den Linien 730 und 731,“ bezieht Ausschussmitglied Karlheinz Pfeiff Stellung.

Eine Einrichtung einer neuen Haltestelle am Schulbusparkplatz, wie sie von der GRÜNEN-Fraktion angeregt worden war, um den Fußweg für Kinder aus dem Neubaugebiet Kamp zu verkürzen, wurde von der Ausschussmehrheit zunächst nicht befürwortet. Auch der Vorschlag der GRÜNEN, die Haltestelle „Brunnenstraße“ in Hötzum entfallen zu lassen, muss noch diskutiert werden. Der Ausschuss für Umwelt und Dorfentwicklung berät am Mittwoch, 03.04.2013, um 17 Uhr, im Sitzungszimmer der Samtgemeindeverwaltung, Am Kamp 12, weiter über die Einrichtung von Haltestellen. Die Sitzung ist öffentlich.

Foto „Bushaltestellen“: Mögliche Veränderungen bei den Bushaltestellen in der Gemeinde Sickte (grün: bleibt bestehen, rot: wird aufgehoben, Fragezeichen: noch ungeklärt, Ausrufezeichen: gefährliche Verkehrssituation)

Foto „Bushaltestellen“: Mögliche Veränderungen bei den Bushaltestellen in der Gemeinde Sickte (grün: bleibt bestehen, rot: wird aufgehoben, Fragezeichen: noch ungeklärt, Ausrufezeichen: gefährliche Verkehrssituation)

zurück

URL:https://gruene-sickte.de/aktuelles/2012-2013/expand/464092/nc/1/dn/1/