Der Vorstand und die Fraktionen der GRÜNEN unterstützen Reiner Liborius als Kandidat für die Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Sickte (von links): Michael Boos, Michael Ratzkowsky, Andre Hinrichs, Irmela Wrede, Reiner Liborius, Christiane Wagner-Judith, Holger Barkhau, Maren Battenberg

Einmütiges Votum zur Samtgemeindebürgermeisterkandidatur

Reiner Liborius stellte sich auf der jüngsten Mitgliederversammlung der GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte vor und stand Rede und Antwort. Als unabhängiger Kandidat fühlt sich Reiner Liborius keiner Partei verpflichtet. Er erklärte auf der Versammlung, dass ihm an einer gut funktionierenden und bürgerfreundlichen Verwaltung gelegen ist und dass er sein Wirken an dem politischen Willen der gewählten demokratischen Organe orientieren wird.

Vorstandsmitglied Holger Barkhau betont: „Reiner Liborius hat gegenüber den Sickter GRÜNEN deutlich gemacht, dass er aufgeschlossen gegenüber grünen Herzensanliegen ist: Nachhaltigkeit in der Politik und der Verwaltung, Bürgerfreundlichkeit und -beteiligung sowie der Umwandlung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde.“   Mehr »

23.05.2019

Stand der GRÜNEN zur Europawahl

Am Europa-Glücksrad können kleine Präsente gewonnen werden.

Am kommenden Samstag von 10 bis 12 Uhr informieren die GRÜNEN der Samtgemeinde Sickte bei einem Stand vor dem Edeka-Markt in Sickte über die Europawahl. Interessierte haben Gelegenheit zu Gesprächen. Außerdem wird umfangreiches Informationsmaterial angeboten. Am Europa-Glücksrad können kleine Präsente gewonnen werden. Kostenlose Samenbomben bieten die Möglichkeit einen Beitrag zum Insektenschutz zu leisten.

21.05.2019

Wahlplakate der GRÜNEN in Hötzum zerstört

Die Wahlplakate zur Europawahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurden im Sickter Ortsteil Hötzum am Wochenende zerstört. Holger Barkhau, Mitglied im Kreisvorstand und Fraktionssprecher der Kreistagsfraktion, erklärt dazu: „Die Informationen der demokratischen Parteien mittels Wahlplakaten  sind ein Bestandteil der Willensbildung in einer demokratischen Gesellschaft. Wer die Plakate zerstört oder entfernt, zeigt damit, was er oder sie für ein Verständnis von Demokratie hat: Was mich stört, wird zerstört. Diese Haltung ist zutiefst undemokratisch. Demokratie lebt von gegenseitigem Respekt gegenüber den Auffassungen anderer, Toleranz, der fairen Auseinandersetzung sowie dem Willen und der Fähigkeit zum Kompromiss. Wir bedauern es sehr, dass es Menschen gibt, die diese selbstverständlichen demokratischen Grundregeln mit Füßen treten. Selbstverständlich werden wir Strafanzeige erstatten.“

Die Sprecherinnen des Kreisvorstandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ulrike Siemens und Ghalia El Boustami, rufen alle Einwohnerinnen und Einwohner dazu auf, am Sonntag an der Europawahl teilzunehmen und ihre Stimme einer demokratischen Partei zu geben.

Foto: Impression von der Europa-Party der GRÜNEN im Sickter Burschenhof-Café mit der Kandidatin für die Europawahl, Viola von Cramon (4. von links).

Wir bauen das neue Europa!

Ein klares Bekenntnis zu Europäischen Union legte Viola von Cramon, eine der beiden niedersächsischen Kandidatinnen für die Europawahl, auf der Europa-Party des Ortsverbandes Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ab: „Wir stehen vor einer grundlegenden Entscheidung, wie es mit Europa weitergeht. Setzen sich die proeuropäischen Kräfte durch, für die der Zusammenhalt innerhalb der europäischen Staatengemeinschaft und die Unterstützung von Geflüchteten sowie wirtschaftlich benachteiligten Staaten im Vordergrund steht? Oder werden die europaskeptischen Kräfte gestärkt, die auf Abgrenzung und nationalstaatlichen Egoismus setzen? Die Europawahl am 26. Mai hat eine besondere Bedeutung. Wir wollen und werden alles dafür tun, dass sie zu einem überzeugenden Votum für Weltoffenheit und Solidarität wird. Wir bauen das neue Europa!“   Mehr »

29.03.2019

Europa-Party der Sickter GRÜNEN

mit Viola von Cramon,
aussichtsreiche Kandidatin der GRÜNEN für die Europawahl

Die GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte  veranstalten am Freitag, 5.4., ab 19 Uhr eine öffentliche Europa-Party im Dorfgemeinschaftshaus „Burschenhof“, Kantorweg 1,  in Sickte. Mit dabei sein wird mit Viola von Cramon eine aussichtsreiche Kandidatin der GRÜNEN für die Europawahl. Viola von Cramon wird in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort stehen und ihre Vorstellungen von einem demokratischen und sozialen Europa erläutern.

Die Veranstaltung wird ganz vom Thema „Europa“ geprägt sein: Speisen und Getränke aus verschiedenen europäischen Ländern werden serviert, Musik aus verschiedenen Ländern Europas gespielt, ein Europa-Quiz veranstaltet und die Flaggen Europas beim Europa-Glücksrad identifiziert.

Interessierte am Thema Europa und an der politischen Arbeit von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sind herzlich zur Europa-Party eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Foto: Der Vorstand des Ortsverbandes der Sickter GRÜNEN (von links): Michael Boos (Hötzum), Holger Barkhau (Sickte), Kassenprüfer Wolfgang Busch (Dettum), Christiane Wagner-Judith (Gilzum), Michael Ratzkowsky (Sickte), Karlheinz Pfeiff (Hötzum). Es fehlen Carsten Marowsky-Bree (Erkerode) und Andre Hinrichs (Sickte)

„Für ein demokratisches und solidarisches Europa!“

Ganz im Zeichen der bevorstehenden Europawahl stand die Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Diese Wahl hat eine große Bedeutung dafür, wie wir in Europa und der Welt in Zukunft leben werden. Setzen sich die rückwärtsgewandten Kräfte durch, die auf Abgrenzung, Egoismus und Kleinstaaterei setzen? Oder gelingt es, die Weichen für ein demokratisches, solidarisches und nachhaltiges Europa zu stellen, das die Zukunft unserer Kinder sichert und Europa zu einem verlässlichen und verantwortungsvollen Partner in der Weltgemeinschaft macht?“ Mit diesen Worten machte Christiane Wagner-Judith, Sprecherin des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte, auf die Wichtigkeit der anstehenden Europawahl am 26.5. aufmerksam.

Die Sickter GRÜNEN werden am Freitag, 5.4., ab 19 Uhr einen öffentlichen Europaabend im Dorfgemeinschaftshaus „Burschenhof“ in Sickte veranstalten.   Mehr »

Mandatsträger beim GRÜNEN Dialog zum Plastikmüll (von links): Holger Barkhau, Christiane Wagner-Judith, Karlheinz Pfeiff, Imke Byl, Michael Boos, Maren Battenberg, Carsten Marowsky-Bree

„Raus aus dem Plastikzeitalter!“

Die Plastikflut stellt eine Bedrohung für Menschen, Tiere und die Umwelt dar – deshalb gilt es, die Meere und die Böden zu schützen. Darin waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GRÜNEN Dialogs in Sickte einig.

Die Landtagsabgeordnete Imke Byl, mit 25 Jahren das jüngste Landtagsmitglied und in der GRÜNEN Landtagsfraktion zuständig für die Themen Umwelt und Energie, Klimaschutz und Frauen, referierte auf der gut besuchten Veranstaltung des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN über das Vorkommen und die Folgen von Plastikabfällen. Bei einem sehr großen Anteil von Meeresvögeln und Fischen sei Mikroplastik im Organismus nachweisbar. Dieses gelange über die Nahrungskette...   Mehr »

01.11.2018

GRÜNER Dialog in Sickte mit der Landtagsabgeordneten Imke Byl

Plastikflut stoppen!

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN veranstaltet einen weiteren GRÜNEN Dialog. Die Landtagsabgeordnete Imke Byl wird über das hochaktuelle Thema Plastikmüll, seine Folgen für den Zustand der Meere und Böden sowie über die Möglichkeiten zur Beendigung des Plastikzeitalters referieren. Anschließend besteht ausführliche Gelegenheit zu Diskussion und Meinungsaustausch.

Der GRÜNE Dialog ist eine öffentliche Veranstaltung für interessierte Mitmenschen. Er findet am Mittwoch, 7.11., um 19:30 Uhr im Sportheim Sickte, Stadtweg 7, statt.

21.08.2018

Grüner Dialog zum Insektenschutz mit Christian Meyer

„Insekten schützen statt Glyphosat benützen“

Unter diesem Motto laden die Grünen der Samtgemeinde Sickte zu einem Grünen Dialog ein. Referent wird der Landtagsabgeordnete und ehemalige Landwirtschaftsminister Christian Meyer sein. Alle am Thema interessierten Menschen sind zu diesem öffentlichen Informations- und Diskussionsabend am Mittwoch den 29.08 um 19.30 Uhr in das Dorfhaus Evessen, Schulweg 4, eingeladen.

Foto: Hilger Jagau (vorne links) erläutert den Radlern das Insektenhotel in Lucklum
Bild Privat: Hilger Jagau erläutert das Insektenhotel in Lucklum

Umwelt schützen, Artenvielfalt erhalten

Um Bienen- und Insektenschutz drehte sich die Fahrradtour des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von Bündnis 90/Die Grünen. Unter fachkundiger Begleitung informierten sich die Teilnehmenden über den dramatischen Rückgang des Insektenvorkommens sowie die drohende Gefährdung von Insektenarten und deren Ursachen.

Beim Insektenhotel in Lucklum erläutert der Imker und Gesundheitsobmann im Kreisimkerverein Wolfenbüttel Hilger Jagau, welche Lebensbedingungen Bienen und Insekten benötigen und was jeder für den Schutz des für die Tier- und Pflanzenwelt lebenswichtigen Insektenerhalts tun kann. Als wesentliche Ursachen für den Rückgang der Insekten gelten der Einsatz von Pestiziden wie Glyphosat sowie die landwirtschaftlichen Monokulturen, die Insekten kaum noch Lebensraum ermöglichen.

In Gilzum erläutert der Landwirt Knut Riggert die Funktion von Blühstreifen an Feldrändern, die dem Artenschutz dienen. Die vielen unterschiedlichen Blütenpflanzen bilden die ganze Saison über eine Lebensgrundlage für Bienen und andere Insekten. Das EU-Recht verlangt, dass landwirtschaftliche Betriebe fünf Prozent ihrer Ackerflächen als ökologische Vorrangflächen bereitstellen.

Den Abschluss der grünen Fahrradtour bildet Bioland-Hof Lindenhof in Eilum. Ursula Kleber informiert die Teilnehmenden darüber, dass landwirtschaftlicher Anbau auch ohne den Einsatz von Pestiziden erfolgreich betrieben werden kann....   Mehr »

01.06.2018

GRÜNE FAHRRADTOUR zum Thema Bienen- und Insektenschutz

Die Grünen der Samtgemeinde Sickte laden herzlich ein zu einer Fahrradtour am Samstag, dem 9. Juni 2018, zum Thema Bienen und Insekten. Der Imker und Gesundheitsobmann im Kreisimkerverein Wolfenbüttel Hilger Jagau wird an verschiedenen Stationen über den Nutzen von Insekten und Honigbienen, ihre Gefährdung und über den Schutz von Insekten berichten.

Die Radfahrerinnen und Radfahrer treffen sich um 10 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Elm-Cafe U. Ziebart in Sickte. Die Dauer der Radtour beträgt ca. 4 Stunden; es werden ungefähr 25 km gefahren. Zeit für ein Picknick ist eingeplant, Essen und Trinken sollten mitgebracht werden, Getränke und Kuchen können auch gekauft werden.

Radfahrer*innen aus Evessen, Erkerode und Dettum können gleich nach Lucklum fahren. Dort gibt es um 10.30 Uhr am Insektenhotel (links am südlichen Ortseingang) die ersten Informationen. Alle Interessierten sind eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nachfragen sind bei Christiane Wagner-Judith möglich: Tel. 05333-1696 oder c.wagner-judith(at)gruene-wf.de.

Der Vorstand der Sickter GRÜNEN (von links): Andre Hinrichs, Michael Boos, Christiane Wagner, Holger Barkhau, Michael Ratzkowsky, Karlheinz Pfeiff

„Herrenhaus erhalten, Ortsmitte attraktiv gestalten“

Auf der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Samtgemeinde Sickte - von wurde auf das Wahljahr 2017 zurückgeblickt, über zukünftige politische Aktivitäten beraten und der Vorstand um ein weiteres Mitglied ergänzt.

„Die GRÜNEN wollen das Herrenhaus in Sickte als Sitz der Samtgemeindeverwaltung erhalten. Ein zusätzliches kleines Verwaltungsgebäude soll Barrierefreiheit und Bürgernähe gewährleisten,“ machte Christiane Wagner, die Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN-Fraktion im Samtgemeinderat deutlich. Das Herrenhaus als markantes historisches Aushängeschild Sicktes solle nicht an private Eigentümer veräußert werden . Darin war sie sich mit Maren Battenberg, der Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN im Sickter Gemeinderat einig.   Mehr »

Foto M. Boos (von links): Michael Kohl, Andre Hinrichs, Irmela Wrede, Michael Ratzkowsky, Christiane Wagner-Judith und Michael Boos vor dem Herrenhaus Sickte

Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Samtgemeinderat Sickte hat nach ausführlichen Diskussionen einen Prüfantrag zum Erhalt des Herrenhauses als Verwaltungsgebäude eingebracht. Dieser Antrag wird bei der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Samtgemeinde Sickte am 20. Februar um 18 Uhr im Herrenhaus Sickte, Verwaltungszimmer erstmalig beraten. Die Grüne Samtgemeinderatsfraktion spricht sich grundsätzlich für den Erhalt des Herrenhauses als Verwaltungsgebäude aus. „Uns ist wichtig, dass sich ein denkmalgeschütztes und geschichtsträchtiges Gebäude wie das Herrenhaus weiterhin in öffentlicher Hand befindet und nicht an privat verkauft wird. Wir können uns auch einen Kauf des Herrenhauses durch die Samtgemeinde vorstellen“, begründet Fraktionsvorsitzende Christiane Wagner-Judith den Antrag.

Ratsmitglied Michael Boos ergänzt:...   Mehr »

02.02.2018

Sickter Grüne wollen weitere Tempo 30-Zone

v.l. Michael Kohl, Matthias Liborius, Maren Battenberg, Karsten Gehrke an der Ecke Park-/Salzdahlumer Straße. Hier könnte die Tempo 30 – Zone auch beginnen.
Übersicht der vorhandenen und neuen Tempo 30 - Zonen

Tempo 30 Zonen sind in Sickte nicht außergewöhnlich und schon gar nicht neu. Grob geschätzt führen jetzt schon ca. 50% der Sickter Straßen durch Tempo 30 Zonen bzw. Spielstraßen. Man denke nur an die Gebiete zwischen Triftweg und Am Thie, Doormorgen, Tiefe Straße bis Am Mühlengraben und vom Cachanring bis Am Kamp. Mit dieser Maßnahme konnte die Wohnqualität in den betroffenen Bereichen sehr gesteigert werden. Für jeden ist nachvollziehbar, dass eine geringere Geschwindigkeit von Fahrzeugen zu reduziertem Motorenkrach und vermindertem Bremsgeräusch führt. Die Fahrgeräusche können insgesamt herabgesenkt werden. Zudem wird der Abgasausstoß gesenkt, was zu einer Steigerung der Luftqualität führt.

Zunehmend ziehen auch Familien mit Kindern in die alten Baugebiete, so dass ein besonderes Augenmerk auch auf diese Beteiligten am Straßenverkehr gerichtet werden muss. Eine Tempo 30 – Zone macht das Überqueren der Straße für Kinder, ältere Mitbürger und auch Radfahrer spürbar sicherer.

Wir wollen, dass auch die Bewohner u. Bewohnerinnen zwischen Westerberg/Am Kamp und der Salzdahlumer Str. diese Pluspunkte an Wohnqualität erleben können, fordert Maren Battenberg, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Sickter Gemeinderat.

Aufgrund der teilweise schmalen Straßen, der verwinkelten Straßenführung und der häufigen „Vorfahrt achten“ – Situation ist eine durchgehende Geschwindigkeit von 50 km/h ohnehin nicht überall fahrbar, so dass die Temporeduzierung keinen wesentlichen Nachteil für die Autofahrer darstellt, erläutert Matthias Liborius, Ratsmitglied der Grünen.

Die Vorteile einer Tempo-30-Zone sind so eindeutig, dass die Chance, mit einfachen Mitteln die Wohnqualität zu steigern, nicht vertan werden sollte, ergänzt Karsten Gehrke, Ratsmitglied der Grünen.

Konkret soll sich die Tempo 30 Zone auf folgende Straßen erstrecken:
Am Kamp ( hierfür liegt bereits ein Antrag eines Sickter Bürgers vor), Westerberg, Heckenweg, Brodweg, Brockenblick, Parkstraße, Backhausweg, An der Wabe, Sattlerweg, Am Bache, Pfingstanger, Asseblick.

Die Einrichtung einer Tempo 30 Zone in dem vorgenannten Bereich ist nur eine konsequente Ergänzung der bestehenden Tempo-30-Struktur in Sickte und darf nicht auf die bestehenden Straßen beschränkt bleiben.

CDU/FDP-Gruppe gefährdet Haushaltskonsolidierung der Gemeinde Sickte

Die Finanzlage der Gemeinde weist nach dem Haushaltsplan 2017 einen Fehlbetrag von über eine  Millionen Euro auf. Die Kommunalaufsicht hat den Haushalt im Jahr 2017 nur unter der Auflage genehmigt, dass der Fehlbetrag ab 2018 im Rahmen einer Haushaltskonsolidierung jährlich um ca. 340.000 Euro verringert wird. Der Rat der Gemeinde Sickte hat daraufhin ein Haushaltssicherungskonzept verabschiedet und eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe zur Haushaltskonsolidierung gebildet. Die Arbeitsgruppe prüfte  in bisher sechs Treffen zahlreiche Maßnahmen und Vorschläge.  Als ersten Schritt wurde nun im Rat der Gemeinde Sickte eine Erhöhung der Hebesätze der Grundsteuer A und B sowie der Gewerbesteuer  beschlossen....   Mehr »

Der Vorstand der Sickter GRÜNEN mit dem Referenten Michael Fuder (links) und dem GRÜNEN Kandidaten für die Landtagswahl, Pieter Welge (rechts)

„Jeder kann zum Gelingen beitragen”

Darin waren sich die engagierten und diskussionsfreudigen Teilnehmer des gut besuchten GRÜNEN Dialogs im Dorfgemeinschaftshaus Sickte einig: “Der Klimawandel wird sich nur aufhalten lassen, wenn die Menschen ihr individuelles Verhalten klimafreundlich ausrichten und gleichzeitig die Politik die entsprechenden Rahmenbedingungen dafür schafft.”

Michael Fuder, Klimaschutzexperte und Geschäftsführer der Beratungsfirma merkWATT, gab in seinem Eingangsreferat viele Beispiele dafür, was getan werden kann, aber auch getan werden muss, um die Klimaschutzziele, die im Pariser Klimaschutzabkommen international vereinbart wurden, zu erreichen:...   Mehr »

Ortstermin auf der alten Bahnbrücke in Sickte (von links): Ghalia El Boustami (Bundestagskandidatin), Pieter K.G. Welge (Landtagskandidat), Holger Barkhau (Kreistagsfraktion), Matthias Liborius (Gemeinderat Sickte), Christiane Wagner-Judith (Kreistagsfraktion), Rüdiger Becker (Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode), Michael Kohl (Bürgermitglied), Maren Battenberg (Gemeinderat Sickte)

Bürgervertretung Neuerkerode hält Sanierung für notwendig

„Die Bürgervertretung findet die Vorschläge der Grünen gut und unterstützt deren Antrag.“ Dieser Beschluss findet sich im August-Protokoll der Bürgervertretung Neuerkerode. Seit vielen Jahren weisen die Bürgervertreter in Gesprächen mit Verantwortlichen der Gemeinde Sickte darauf hin, dass der Weg über den alten Bahndamm zwischen der Evangelischen Stiftung Neuerkerode und Sickte sanierungsbedürftig ist, zumal dieser eine von den Dorfbewohnern häufig genutzte Verbindung darstellt. Bei einem Ortstermin überzeugten sich die GRÜNEN-Fraktion im Gemeinderat Sickte, Kreistagsabgeordnete der GRÜNEN sowie die Kandidaten für die Bundes- und Landtagswahl, Ghalia El Boustami und Pieter K.G. Welge davon, dass hier eine ideale Verbindung zwischen Sickte und Neuerkerode besteht, die für Radfahrer gleichzeitig eine sichere Alternative zur gefährlichen und viel befahrenen Schöninger Straße darstellt....   Mehr »

Die Kandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei ihrem Besuch in der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (von links): Matthias Liborius, Michael Kohl, Maren Battenberg, Holger Barkhau, Pieter K.G. Welge (Landtagskandidat), Christiane Wagner-Judith, Ghalia El Boustami (Bundestagskandidatin), Rüdiger Becker (Direktor), Christian Könnemann (Bürgervertretung)

„Der Mensch selbst soll entscheiden“

„Das Dorf Neuerkerode ist ein Schatz in Niedersachsen“ - diese Überzeugung vertrat Rüdiger Becker, der Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, bei einem Informationsbesuch der Kandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die anstehenden Wahlen zum Bundes- und Landtag, Ghalia El Boustami und Pieter K.G. Welge. An der Begehung nahmen auch Angehörige der Bürgervertretung, Mitarbeiter, Vertreter der GRÜNEN aus Kreistag, Samtgemeinderat und den Gemeinderäten teil. Schwerpunkte des Besuchs stellten die Geschichte Neuerkerodes, die konzeptionellen Ansätze und ihre Umsetzung, die Verwirklichung der Ziele von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sowie die Förderung umweltbewusster Mobilität dar. Zur Geschichte gehört auch der Umgang mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Vergangenheit, in dem Bewohner von Neuerkerode in Konzentrationslager verschleppt und bei medizinischen Experimenten getötet wurden. Daran erinnert ein Denkmal,...   Mehr »

05.09.2017

Grüne Bundestagskandidatin in Sickte

Ghalia El Boustami, die Bundestagskandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landkreis Wolfenbüttel, wird am Samstag, 9.9., in der Zeit von 11 bis 13 Uhr beim Stand der Sickter GRÜNEN vor dem Edeka Markt in Sickte für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Dort informiert der Ortsverband Samtgemeinde Sickte über die Vorstellungen der GRÜNEN zur Bundestagswahl. Am Glücksrad können Fragen zur Wahl beantwortet und kleine Preise gewonnen werden.

05.09.2017

Diese Wahl wird auf Platz 3 entschieden: Der bestimmt die Zukunft unseres Landes. Darum GRÜN

Die von der grünen Ratsfraktion vorgeschlagene sichere Route für Fahrradfahrer durch Sickte (grüne Markierung)

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat hat einen Antrag gestellt, um die Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer bei der Durchfahrt durch Sickte zu verbessern. Es soll eine Umfahrung der „Schöninger Straße“ ausgeschildert und die alte Bahntrasse bis zur Straße „Lehnsmorgen“ mit ei­ner wassergebundenen radfahrtauglichen Fläche versehen werden. So kann der Fahrradverkehr durch die Ortsmitte geleitet werden und an den Ortsausgängen Sicktes wieder auf den bestehenden Fahrradweg geführt werden.

Ratsmitglied Holger Barkhau erläutert den Antrag: „Die Durchfahrt Sicktes mit Fahrrädern auf der „Schöninger Straße“ ist – besonders in Fahrtrichtung Braunschweig gefährlich. Die Schöninger Straße muss zweimal gequert werden. Das Radfahren auf der auch von LKWs und Bussen stark frequentierten „Schö­ninger Straße“ ist gefährlich. Während außerhalb des Ortszentrums auf der Schöninger Straße Radwege existieren, gibt es diese innerhalb Sicktes nicht.“   Mehr »

Grüner Dialog zur Zukunft der Windenergie

„Das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017: Chancen und Risiken für die Windenergie in Deutschland“

 

Zeit und Ort der Veranstaltung:

Mittwoch, 23.8 um 19.30 Uhr
Lindenhalle (Raum Satu Mare)
Halberstädter Str. 1a, 38800 Wolfenbüttel

 

Zwei Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover informieren und diskutieren bei einer Veranstaltung des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen über die Novelle des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) 2017. Mit der Novelle des EEG ist die garantierte Vergütung für die Einspeisung von Strom aus Windenergie durch ein wettbewerbliches Vergabesystem (Auktionen) ergänzt worden. Erstmals treten somit Investoren in Wettbewerb miteinander und konkurrieren um den Zuschlag für die über 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung. Die Wissenschaftler des Leibniz Forschungszentrums Energie 2050, Jan-Hendrik Piel, und des Instituts für Wirtschaftsinformatik, André Koukal, werden sich in ihrem Vortrag mit den voraussichtlichen Folgen der EEG-Novelle für die Windenergie in Deutschland auseinandersetzen: Bevorzugt das Auktionssystem Großinvestoren gegenüber Bürgerenergiegesellschaften? Führt das Auktionssystem zu einer zunehmenden Zentralisierung der Windenergie an windreichen Standorten und erhöht somit die Notwendigkeit des Ausbaus großer Stromtrassen?

Alle am Thema Erneuerbare Energien Interessierten sind zu der öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung herzlich eingeladen.

Foto: Die drei zukünftigen Mitglieder der Grünen-Fraktion, Karsten Gehrke, Maren Battenberg und Matthias Liborius, werden auch weiterhin im grünen Ortsverband von Karlheinz Pfeiff und Holger Barkhau Unterstützung erfahren

Maren Battenberg neue Fraktionsvorsitzende

Die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat formiert sich neu. Zur Gemeinderatssitzung im September werden die langjährigen Ratsmitglieder Karlheinz Pfeiff und Holger Barkhau den Gemeinderat verlassen. Sie werden durch Karsten Gehrke und Matthias Liborius ersetzt.

Der bisherige Fraktionsvorsitzende Karlheinz Pfeiff verlässt nach sechsjähriger Mitgliedschaft den Gemeinderat wegen eines Umzuges in eine andere Gemeinde. Holger Barkhau, der dem Sickter Gemeinderat seit 16 Jahren angehörte, möchte sich noch besser auf seine Aufgaben als Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Wolfenbüttel konzentrieren können....   Mehr »

Von links: Schulleiter Günther Kampen, Michael Kohl, Christiane Wagner-Judith, Irmela Wrede und Michael Boos auf dem Dettumer Schulhof

Sickte. Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Samtgemeinderat Sickte besuchte die Grundschule Dettum und ließ sich von Schulleiter Günther Kampen die Schule und den kindgerechten Schulhof zeigen. Seit langem ist es das Ziel der Grünen im Samtgemeinderat Sickte, eine Ganztagsbetreuung an den Grundschulen einzurichten. Bei einer offenen Ganztagsschule wird den Kindern ein Mittagsessen angeboten. Danach gibt es an mindestens drei Tagen in der Woche frei wählbare Arbeitsgemeinschaften, z.B. Sport, Musik, Kunst, Theaterspiel, Werken, Kochen, Schach oder Erste Hilfe. Diese AGs werden jeweils für ein Schulhalbjahr gewählt und sind dann in dieser Zeit verpflichtend. Die Nachmittagsangebote sind für die Kinder kostenfrei, nur für das Mittagessen muss gezahlt werden. In den meisten offenen Ganztagsgrundschulen wird zu Beginn des Nachmittagsangebotes eine Betreuung der Schulaufgaben bzw. der Wochenpläne sowie Förderunterricht angeboten.   Mehr »

Die Vorstandsmitglieder Holger Barkhau und Karlheinz Pfeiff mit Rechtsextremismusexpertin Api Kulasegaram

Rechtspopulisten widersprechen

Über die Hintergründe von und den Umgang mit Rechtspopulismus referierte beim Grünen Dialog im Burschenhof in Sickte Api Kulasegaram von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt. In der anregenden Diskussion waren sich die Teilnehmer einig, dass es wichtig ist, rechtspopulistischen, rassistischen und menschenverachtenden Äußerungen auf allen Ebenen zu widersprechen, sei es im Parlament, am Arbeitsplatz oder im Bekanntenkreis. „Man muss nicht unbedingt eine inhaltliche Diskussion führen. Rechtspopulisten haben meist ohnehin keine Bereitschaft zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung. Es kann auch reichen, laut und deutlich zu sagen: Ich sehe das anders als du“, machte Api Kulasegaram deutlich.   Mehr »

17.03.2017

Vorstand der Grünen in der Samtgemeinde Sickte im Amt bestätigt

Der neue Vorstand der Sickter GRÜNEN (von links): Karlheinz Pfeiff, Andre Hinrichs, Michael Ratzkowsky, Christiane Wagner-Judith sowie Bundestagskandidatin Ghalia El Boustami (Mitte); es fehlt Holger Barkhau

Der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte hat seine diesjährige Jahreshauptversammlung im Dorfhaus in Evessen durchgeführt. Nach den Berichten des Vorstandes und des Kassierers wurden diese entlastet. Dann standen die Wahlen des Vorstandes und des Kassierers an, bei denen der bestehende Vorstand in seinem Amt bestätigt wurde. Ihm gehören Holger Barkhau, Christiane Wagner-Judith, Karl-Heinz Pfeiff und Andre Hinrichs an. Als Kassierer wurde Michael Ratzkowsky wiedergewählt. Auch die Kassenprüfer Cord Uphoff und Simon Thamm werden ihre Aufgabe weitere zwei Jahre ausführen.

Als Gast konnten die Sickter Grünen Ghalia El Boustami begrüßen, die Kandidatin der Grünen für die Wahl zum Deutschen Bundestag in Wahlgebiet Wolfenbüttel-Salzgitter-Nordharz. Die 49-jährige Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache am Bildungszentrum ging in ihrer Vorstellung auf ihre persönlichen und beruflichen Erfahrungen zu den Themen Soziales, Kultur, Bildung und Integration ein. Die anschließende Diskussion erbrachte viele Ideen für Aktionen und Veranstaltungen im kommenden Wahlkampf.

17.02.2017

Hans-Jörg Schlichte gestorben

Mit Trauer haben die Grünen in der Samtgemeinde Sickte erfahren müssen, dass ihr langjähriger Mitstreiter Hans-Jörg Schlichte im Alter von 76 Jahren gestorben ist. Der Biologe und ehemalige Lehrer war ab 1996 Jahre im Orts- und Kreisverband der Grünen sowie den Räten der Samtgemeinde und der Gemeinde Sickte aktiv. Hans-Jörg Schlichte verband sein Engagement für die Lebensverhältnisse vor Ort immer mit einer kapitalismuskritischen Haltung. Er war ein Mann des Ausgleichs, der gleichzeitig keine Grundsatzdiskussion auf wissenschaftlich fundierter Basis scheute. An seiner großen Liebe zur Natur ließ er andere Menschen teilhaben, indem er immer wieder Vogelstimmenwanderungen anbot und über sein Engagement für den Vogelschutz im mittelamerikanischen Regenwald referierte. Seine Naturliebe führte ihn auch an seinen ersten Alterswohnsitz in den Bergregionen Portugals. Vor einigen Jahren siedelten Hans-Jörg Schlichte und seine Frau angesichts der Bedrohungen vor Waldbränden jedoch wieder nach Deutschland über und zogen nach Hitzacker an der Elbe. Die Grünen der Samtgemeinde Sickte werden Hans-Jörg Schlichte als warmherzigen und klugen Streiter für Ökologie und Gerechtigkeit in dankbarer Erinnerung behalten.

(von links): Holger Barkhau, Hendrik Schmidt-Mühlen, Verena Knape-Preuß, Christiane Wagner

Der Bus – das bessere Auto

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember des letzten Jahres wurden die Verbindungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Samtgemeinde Sickte neu aufgestellt und verbessert. Über die Veränderungen informierten sich beim Grünen Dialog im DGH Burschenhof in Sickte die anwesenden grünen Mitglieder und Gäste. Sie diskutierten mit den beiden Referenten, Verena Knape-Preuß vom Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) und Hendrik Schmidt-Mühlen vom Reisebüro Schmidt. Im Jahr 2016 sei der Nahverkehrsplan neu erarbeitet und aufgestellt worden. Die Referenten lobten, dass im Landkreis Wolfenbüttel mit dem ÖPNV-Lenkungskreis ein hervorragendes Instrument geschaffen wurde, um...   Mehr »

Foto (M. Richert) von links: Die Grüne Samtgemeinderatsfraktion mit Michael Boos, Christiane Wagner-Judith, Andre Hinrichs, Irmela Wrede und Carsten Marowsky-Brée

Sickte. Zum Start in die neue Legislaturperiode haben sich die gewählten Mitglieder im Samtgemeinderat Sickte von Bündnis90/Die Grünen zu einer Fraktion zusammengeschlossen. Fraktionsvorsitzende ist Christiane Wagner-Judith, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Michael Boos. Auch wurde festgelegt, wer die Grünen in den Ausschüssen des Samtgemeinderates vertritt. Als Fraktionsvorsitzende wird Christiane Wagner-Judith Beigeordnete im Samtgemeindeausschuss, ihre Vertreter sind Michael Boos und Andre Hinrichs. Carsten Marowsky- Brée wird die Grünen im Ausschuss für  Feuer- und Katastrophenschutz und im Ausschuss für Finanz-, Personal- und Prüfungsangelegenheiten vertreten. In den Werksausschuss Eigenbetrieb Abwasserbeseitigungsbetrieb geht Andre Hinrichs, in den Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport und Integration Michael Boos. Den Grünen steht ein Ausschussvorsitz zu....   Mehr »

04.11.2016

Grüne und SPD im Gemeinderat Evessen bilden eine Gruppe

Foto (C. Brüninghaus): Gerd Bartschies-Franke, Dunja Kreiser, Irene Mutke, Christiane Wagner-Judith, Matthias Olschak, Jürgen Heinemann und Luis Bertram (nicht auf dem Bild) bilden die neue SPD/Grünen-Gruppe im Gemeinderat Evessen

Auf einer gemeinsamen Sitzung haben die Fraktionen von SPD und Bündnis90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Evessen beschlossen, ihre langjährige gemeinsame Arbeit als Gruppe fortzusetzen. Als Vorsitzender der SPD/Grünen-Gruppe wurde Matthias Olschak gewählt. Dunja Kreiser wurde von der Gruppe als Bürgermeisterin nominiert, Christiane Wagner-Judith als Beigeordnete im Verwaltungsausschuss und als stellvertretende Bürgermeisterin. Die Wahlen finden bei der konstituierenden Sitzung des  Rates der Gemeinde Evessen am 8.11. um 18 Uhr im DGH Evessen statt. Die Sitzung ist öffentlich. Über die zukünftigen Schwerpunkte ihrer Arbeit im Gemeinderat wird die SPD/Grünen-Gruppe auf einer Klausurtagung Anfang des neuen Jahres diskutieren, im Dezember stehen die Beratungen über den Haushalt 2017 an.

28.10.2016

Letzte Sitzung der alten Samtgemeindefraktion der Grünen

Foto (privat): Teilnehmer der letzten Fraktionssitzung in Evessen von links Karlheinz Pfeiff, Cord Uphoff, Irmela Wrede, Christiane Wagner-Judith, Nicola, Pöckler, Claudia Füßler, Andre Hinrichs und Michael Ratzkowsky
Foto: von links, Holger Barkhau, Karlheinz Pfeiff, Maren Battenberg

Karlheinz Pfeiff ist der neue Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Sickter Gemeinderat. Er folgt damit Holger Barkhau, der nach 15 Jahren dieses Amt abgibt, um in Zukunft mehr Zeit für seine Tätigkeit als Kreistagsabgeordneter zur Verfügung zu haben. Karlheinz Pfeiff dankte in der konstituierenden Fraktionssitzung Holger Barkhau für seine erfolgreiche und engagierte Arbeit in den letzten drei Legislaturperioden. Der in Zukunft dreiköpfigen Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen gehören neben Karlheinz Pfeiff Holger Barkhau (Stellvertretender Fraktionsvorsitzender) und Maren Battenberg an. Neben der Arbeit im Verwaltungsausschuss wird sich Karlheinz Pfeiff als Mitglied im Bauausschuss für die Umweltbelange einsetzen.   Mehr »

15.09.2016

Ergebnisse der Kommunalwahlen 2016

von links: Holger Barkhau, Maren Battenberg, Michael Boos, Christiane Wagner, Andre Hinrichs
von links: Carsten Marowsky-Brée, Christiane Wagner-Judith, Irmela Wrede, Holger Barkhau
Karlheinz Pfeiff
Gerhard Bartschies-Franke

Alle Ergebnisse als PDF-Dateien (260 KB)

Kreistag
Grüne 11,7 % = 5 Sitze
(in der SG Sickte 17,09 %)
gewählt aus der SG Sickte:
Holger Barkhau
Christiane Wagner-Judith

Samtgemeinderat
Grüne 18,8 % = 5 Sitze
gewählt:
Christiane Wagner-Judith
Irmela Wrede
Michael Boos
Carsten Brée
Andre Hinrichs

Gemeinderat Dettum
Grüne 13,82 % = 1 Sitz
gewählt:
Irmela Wrede

Gemeinderat Erkerode
Grüne 11,08 % = 1 Sitz
gewählt:
Carsten Brée

Gemeinderat Evessen
Grüne 20,87 % = 2 Sitze
gewählt:
Christiane Wagner-Judith
Gerhard Bartschies-Franke

Gemeinderat Sickte
Grüne 18,05 % = 3 Sitze
gewählt:
Holger Barkhau
Karlheinz Pfeiff
Maren Battenberg

06.09.2016

Sickter Grüne spenden Einnahmen vom Tag der Vereine

Michael Kohl, Kandidat für den Sickter Gemeinderat, bei der Zuckerwatte-Produktion

Am Grünen Stand beim Tag der Vereine war neben dem Glücksrad mit Ansichten aus der Samtgemeinde Sickte die Produktion von Zuckerwatte der große Renner. Viele kleine Besucherinnen und Besucher ließen sich diese Leckerei nicht entgehen. Da die Zuckerwatte gegen eine Spende abgegeben wurde, können die Grünen nun dem Verein MiteinanderBunt 70 Euro überreichen. Damit verbunden steht die hohe Anerkennung der Sickter Grünen für die Arbeit der Flüchtlingshilfe in der Samtgemeinde.

05.09.2016

GRÜNE wollen Integrierte Gesamtschule in Sickte

Foto: Holger Barkhau, Fraktionssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat

„Schulstandorte in der Fläche stärken“

„Die Zahlen der Landkreisverwaltung belegen es: Die Einrichtung von neuen Integrierten Gesamtschulen in der Fläche des Landkreises ist möglich, ohne dass die bestehenden IGSen in Wolfenbüttel gefährdet werden“, fasst der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Sickter Gemeinderat, Holger Barkhau, die Erkenntnisse der jüngsten Sitzung des Kreisschulausschusses zusammen. „Für uns ist die IGS die beste Schulform, weil sie die optimale Entwicklungschancen und Bildungsmöglichkeiten bietet, ohne dass die Schülerinnen und Schüler durch frühzeitige Aussonderung entmutigt werden. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass IGSen dort eingerichtet werden, wo die Eltern dies wünschen.“

Die GRÜNEN haben im Kreistag die Elternbefragungen in der Samtgemeinde Elm/Asse sowie in der Samtgemeinde Sickte und der Einheitsgemeinde Cremlingen mehrheitlich gegen die Stimmen von CDU und FDP durchgesetzt. „Wir wollen die Schulstandorte in der Fläche stärken und sichern. Das geht nur mit der Schulform IGS. Die Haupt- und Realschule bietet langfristig keine Perspektive, die Oberschule ist nichts wesentlich anderes mit einem neuen Namensschild. Deswegen unterstützen die GRÜNEN die Initiative für eine IGS in Sickte ebenso wie die für eine IGS in Schöppenstedt. Nach Auswertung der Elternbefragung in Sickte und Cremlingen muss der Kreistag entscheiden, ob und wo in der Fläche IGSen eingerichtet werden sollen. Wir GRÜNEN setzen auf ein positives Votum für eine IGS in Sickte.“

Holger Barkhau

05.09.2016

GRÜNE Kandidaten für den Gemeinderat Erkerode-Lucklum

Foto: Carsten Marowsky-Brée, Kandidat für die Wahl zum Gemeinderat Erkerode-Lucklum, es fehlt Angela Zock-Friese.

„Mobil bleiben – mit Bus und Fahrrad“

„Mobilität ist eines der wichtigsten Themen zur Stärkung des ländlichen Raums. Menschen werden nur dort gerne leben, wo sie in allen Altersstufen beweglich sein können. Dafür benötigen sie einen gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr ebenso wie ein gutes und sicheres Radwegenetz“, zeigt sich Carsten Marowsky-Brée überzeugt, neben Angela Zock-Friese einer der beiden Kandidaten von Bündnis 90/Die GRÜNEN für den Gemeinderat Erkerode-Lucklum. Die GRÜNEN begrüßen daher die vorgesehene Verdichtung der Busverbindungen nach B­raunschweig in den Morgen- und Nachmittagsstunden sowie die geplante Busverbindung im Stundentakt von Wolfenbüttel über Sickte und Cremlingen nach Weddel. „Wichtig ist es, dass endlich der Radweg zwischen Lucklum und Evessen und die Anbindung von Erkerode ins Reitlingstal realisiert wird, ebenso wie die geplante Radverbindung zwischen Sickte und Salzdahlum“, ergänzt Carsten Marowsky-Brée. Die GRÜNEN setzen darüber hinaus auf weitere alternative Mobilitätskonzepte wie die Mitfahrerbänke und Carsharing.

Holger Barkhau

01.09.2016

Irmela Wrede kandidiert wieder für den Gemeinderat Dettum

Foto: Irmela Wrede kandidiert für den Dettumer Gemeinderat

„Unsere Natur und unser Klima schützen“

Seit Jahren engagiert sich Irmela Wrede dafür, dass das Atommülllager Asse von den atomaren Lasten geräumt wird. Ihrer damaligen Klage ist es zu verdanken, dass die Asse unter Atomrecht gestellt wurde und damit die Voraussetzungen für das „Lex Asse“ geschaffen wurden, in welchem die vollständige Räumung als politisches Ziel festgeschrieben wird. „Ich will zusammen mit meinen politischen Freunden bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN alles dafür tun, dass unsere Natur nicht weiter belastet und der Klimawandel verlangsamt wird“, erklärt die Kandidatin für den Gemeinderat Dettum. „In der Gemeinde Dettum und der Samtgemeinde Sickte bedeutet das konkret: Auf öffentlichen Gebäuden soll Solarwärme und Solarstrom erzeugt werden. Öffentliche Gebäude sollen durch Ökostrom versorgt werden. Straßen und öffentliche Gebäude sollen mit Strom und Steuergeld sparenden LED-Lampen beleuchtet werden. Alternative Formen der Energieerzeugung durch Windkraft wie beim geplanten Windpark Ahlum-Dettum sollen realisiert werden. Für diese Ziele werde ich mich weiterhin engagieren.“

Auf ihrer Homepage informieren die GRÜNEN ausführlich über ihr Wahlprogramm, ihre Kandidatinnen und Kandidaten sowie über das Verfahren bei den Kommunalwahlen unter www.gruene-sickte.de .

Foto: Der „GRÜNE Dialog Open Air“ mit (von links) Holger Barkhau, Maren Battenberg, Michael Boos, Christiane Wagner, Andre Hinrichs

Neue Bus- und Radwegverbindungen

Über die geplante neue Radwegverbindung zwischen Sickte und Salzdahlum informierten die GRÜNEN beim „GRÜNEN Dialog Open Air“ auf dem Sickter Markt. „Die Planungen werden von uns begrüßt und unterstützt, die Radwegverbindung zwischen Sickte und Salzdahlum ist schon lange überfällig“, genauso wie der Radweg vom Lucklumer Kreuz nach Evessen“, erklärte Christiane Wagner. „Die GRÜNEN werden sich im Kreistag ebenso für dieses mischfinanzierte Projekt einsetzen wie auch im Gemeinderat Sickte und im Stadtrat Wolfenbüttel.“ Die aufzubringenden Kosten seien sinnvoll investiert, da die Fahrradverbindung abseits der Straße die Verkehrssicherheit erhöht. Gleichzeitig wird ein wichtiger Beitrag zur CO2-Entlastung geleistet, da der Radweg zum Umstieg auf das Fahrrad einlädt.

   Mehr »

18.08.2016

GRÜNE stellen Evesser Kandidatenteam vor

Das Kandidatenteam der GRÜNEN in der Gemeinde Evessen (von links): Robert Hübner, Nicola Pöckler, Carsten Brüninghaus, Gerhard Bartschies-Franke, Klaus-Henning Terschüren, Christiane Wagner-Judith

„Integration und Chancengleichheit für alle“

„Die GRÜNEN in der Gemeinde Evessen streben an, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner möglichst gute Chancen für ihre persönliche Entwicklung haben. Das bedeutet zum einen Chancengerechtigkeit im Bildungsbereich durch die bedarfsgerechte, ganztägige Betreuungsmöglichkeit in den Kindertagesstätten und Schulen sowie die ortsnahe Möglichkeit zum Besuch einer Integrierten Gesamtschule (IGS). Christiane Wagner-Judith, Spitzenkandidatin für Gemeinderat, Samtgemeinderat und Kreistag, führt weiter aus: „Das Recht auf Chancengleichheit betrifft selbstverständlich auch die Geflüchteten und Migranten. Hier ist besonders Hilfe beim frühzeitigen Erlernen der deutschen Sprache und Unterstützung bei der sozialen Integration wichtig. Die wertvolle ehrenamtliche Arbeit der Flüchtlingspaten muss anerkannt und gefördert werden. Unser sechsköpfiges Evesser Kandidatenteam wird sich für die Umsetzung dieser Ziele stark machen.“

15.08.2016

Sickter Grüne informieren über geplante Neuerungen

Gestaltung der Ortsmitte, neue Busverbindungen, Radwegverbindungen, IGS

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von Bündnis 90/Die Grünen informiert bei einem „GRÜNEN Dialog Open Air“ am kommenden Samstag, 20.08., in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf dem Sickter Markt über geplante Neuerungen in der Samtgemeinde Sickte. „Viele wichtige Entwicklungen stehen den Einwohnerinnen und Einwohnern der Samtgemeinde Sickte bevor. Wir möchten darüber informieren und mit den Betroffenen ins Gespräch kommen“, erläutert Vorstandssprecherin Christiane Wagner. Was geschieht in der Ortsmitte Sicktes - entsteht dort ein neuer Supermarkt oder ein Ort zum Wohnen und Verweilen? Was wird aus den angestrebten Radwegverbindungen zwischen Sickte und Salzdahlum sowie zwischen Lucklum und Evessen? Welche Veränderungen wird es im Busverkehr nach Braunschweig und Wolfenbüttel geben? Welche Voraussetzungen braucht es für die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Sickte? Zu diesen Fragen gibt es sachkundige Information beim GRÜNEN Dialog. Bei einem Glücksrad und Geschicklichkeitsspielen können zudem kleine Preise gewonnen werden. Nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl ins Gespräch zu kommen sowie sich über das grüne Wahlprogramm zu informieren.

04.08.2016

GRÜNE wollen verbesserte Infrastruktur in den Dörfern

Foto: Die Kandidatinnen und Kandidaten der GRÜNEN für den Gemeinderat Sickte (von links): Matthias Liborius, Karlheinz Pfeiff, Holger Barkhau, Maren Battenberg, Andre Hinrichs, Michael Ratzkowsky, Karsten Gehrke

"Plätze für Jugendliche und attraktive Dorfzentren"

„Um das Leben auf dem Land weiterhin attraktiv zu gestalten, müssen wir die Struktur und die Angebote in den Dörfern erhalten und weiter verbessern“, ist Holger Barkhau, Spitzenkandidat der GRÜNEN in der Gemeinde Sickte überzeugt. Die GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte setzen sich für attraktive Dorfzentren, besonders in der neu zu gestaltenden Ortsmitte in Sickte ein. „Wir wollen dort nicht noch einen Supermarkt, sondern seniorengerechte Wohnangebote und ein attraktives gastronomisches Angebot. Außerdem setzen wir uns dafür ein, dass in Sickte endlich ein öffentlicher Platz für Jugendliche geschaffen wird, wo sie skaten, Basketball spielen und anderen Freizeitbeschäftigungen nachgehen können. Die damit verbundenen Kosten sind uns die Kinder und Jugendlichen wert, zumal bereits Spendenmittel für diesen Zweck zur Verfügung stehen und auch Mittel beim Asse-Zukunftsfonds beantragt werden können. Attraktive Dorfzentren, zukunftsfähige Wohnangebote, Erhalt der Schwimmbäder und öffentliche Plätze für Jugendliche – dafür steht das Team der Kandidatinnen und Kandidaten der GRÜNEN.“

Foto: Die Sickter GRÜNEN bei der Rollstuhl-Probefahrt (von links): Dieter Lorenz (Heimbeiratsvorsitzender), Karlheinz Pfeiff, Maren Battenberg, Holger Barkhau, Andre Hinrichs, Irmela Wrede, Karsten Gehrke

„Barrierefreiheit ist die Grundvoraussetzung für eine inklusive Gesellschaft“

„Unsere Gemeinden mit ihrem hohen Anteil an Menschen mit Behinderung sollen Stätten gelebter Inklusion sein. Gleichberechtigung, Gleichbehandlung und Barrierefreiheit sollen Grundlage aller kommunalpolitischen Maßnahmen sein.“ Diese Grundsätze haben die GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte als Leitziele für die Kommunalwahl am 11. September ihrem Wahlprogramm voran gestellt. „Neben einer verständlichen Sprache, transparenten Entscheidungsprozessen, Beteiligung der Einwohner und bürgerfreundlichen Verwaltungsstrukturen ist unter Barrierefreiheit natürlich auch die behindertengerechte Gestaltung...

   Mehr »

23.06.2016

Grüne Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeinderat Sickte gewählt

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeinderat Sickte (von links): Andre Hinrichs, Simon Thamm, Michael Boos, Petra Diepenthal-Fuder, Peter Sauer, Carsten Marowsky-Brée, Christiane Wagner-Judith, Carsten Brüninghaus, Michael Ratzkowsky. Es fehlen: Irmela Wrede, Karsten Gehrke, Gerd Bartschies-Franke

„Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit für alle!“

Mit einer breit gefächerten Kandidatenliste treten die GRÜNEN zur Wahl für den Samtgemeinderat Sickte an. „Unsere zwölf Kandidatinnen und Kandidaten aus Sickte, Evessen, Erkerode und Dettum bilden die grüne Vielfalt in unserer Samtgemeinde ab“, ist Vorstandssprecherin Christiane Wagner-Judith überzeugt. „Wir alle stehen für die grünen Ziele und Ideale, die sich in unserem Wahlprogramm abbilden.“

Im Wahlprogramm der Sickter GRÜNEN heißt es; „Die Sickter GRÜNEN fühlen sich den Prinzipien der Gerechtigkeit und der Nachhaltigkeit verpflichtet. Alle Menschen haben ungeachtet ihrer persönlichen Situation das gleiche Recht auf individuelle Entwicklung und soziale Teilhabe in Politik, Bildung und Beruf. Dies gilt gleichermaßen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, für Einheimische und Zuwanderer, für Jung und Alt, für Männer und Frauen, für Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen, kultureller Hintergründe, weltanschaulicher Überzeugungen und sexueller Orientierungen.“ Die Sickter GRÜNEN formulieren als Ziele, dass die Gemeinden mit ihrem hohen Anteil an Menschen mit Behinderung Stätten gelebter Inklusion sein sollen. Gleichberechtigung, Gleichbehandlung und Barrierefreiheit sollten die Grundlage aller kommunalpolitischen Maßnahmen sein.

Holger Barkhau

21.06.2016

Sickter GRÜNE stellen Anträge

Foto: Der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rat der Gemeinde Sickte Holger Barkhau

"Mit Klimaschutz vor Ort beginnen"

„Unsere gesamte Gesellschaft trägt Verantwortung dafür, dass das Klima geschützt und die Erderwärmung begrenzt wird. Auch in der Samtgemeinde Sickte müssen wir Beiträge dazu zu leisten“, erläutert Holger Barkhau, der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sickter Gemeinderat. „Deshalb gehört der Klimaschutz zu den wichtigen Zielen in unserem Programm zur Kommunalwahl am 11. September. Und deshalb bringen wir auch Anträge in die Räte ein, die den Klimaschutz unterstützen.“

Im Wahlprogramm der GRÜNEN heißt es unter anderem: „Deutschland vertritt das Ziel, bis 2050 90 Prozent des CO2-Ausstoßes zu vermeiden. Wir GRÜNE fordern, dass jede Gemeinde dazu ihren Beitrag leistet. Unsere Ziele: Anlagen zur Erzeugung von Solarwärme und Solarstrom auf öffentlichen Gebäuden, Ökostrom für öffentliche Einrichtungen, vollständige Umstellung auf LED-Beleuchtung für Straßen und öffentliche Gebäude.“

Die GRÜNEN haben bereits, so Holger Barkhau, im Sickter Gemeinderat Anträge auf Umstellung der Stromversorgung der Gemeinde Sickte auf Ökostrom sowie der Straßenbeleuchtung auf LED gestellt. „Auch das geplante Vorranggebiet Windenergienutzung zwischen Ahlum und Dettum wird einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten und wird von uns GRÜNEN daher grundsätzlich befürwortet“, stellt Holger Barkhau klar. „Selbstverständlich müssen dabei mögliche Risiken für Mensch und Umwelt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vermieden werden.“

Holger Barkhau

Foto: Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Sickter Grünen (von links): Carsten Marowsky-Brée, Christiane Wagner-Judith, Irmela Wrede, Holger Barkhau

„Wenn GRÜN, dann richtig!“

Der Samtgemeindeverband Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt seine Spitzenkandidatinnen und -kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September vor. „Die Listen in der Samtgemeinde Sickte werden von bewährten und erfahrenen Kommunalpolitikerinnen und -politikern angeführt“, erläutert Sprecherin Christiane Wagner-Judith und ergänzt: „Bei den GRÜNEN in der Samtgemeinde Sickte gilt die Frauenquote auf den Spitzenplätzen – darauf sind wir stolz.“

Die GRÜNEN kandidieren voraussichtlich in vier der fünf Gemeinden im Bereich der Samtgemeinde Sickte:

   Mehr »

04.05.2016

GRÜNE – bei vielen Themen engagiert

Foto von links: Karlheinz Pfeiff, Christiane Wagner-Judith und Steffen Köppe bei der Spendenübergabe

Erneut haben die Sickter GRÜNEN Spenden für Flüchtlingskinder gesammelt und Herrn Steffen Köppe in der Verwaltung der Samtgemeinde Sickte übergeben. Vor allem Schulsachen und kleinere Rucksäcke werden immer wieder gebraucht. Zurzeit gibt es einen Bedarf an Fahrrädern für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Diese können in der Samtgemeindeverwaltung und bei der Flüchtlingsinitiative MiteinanderBunt abgegeben werden.

Die Unterbringung und Integration von Geflüchteten ist sowohl im Samtgemeindeverband der Grünen als auch in der Samtgemeindefraktion ständiges Thema. z.B. der Bau von Wohnhäusern für Flüchtlinge in Sickte. Es ist gut, dass sich auf Antrag der GRÜNEN und der SPD der Sozialausschuss jetzt bei jeder Sitzung mit dem Thema Unterbringung und Integration der Flüchtlinge beschäftigt.

   Mehr »

06.04.2016

Sickter Grüne stellen Anträge

Foto: Die GRÜNEN in Sickte möchten Anlagen zur Geschwindigkeitsanzeige beschaffen (von links): Karsten Gehrke, Michael Boos, Karlheinz Pfeiff, Holger Barkhau

Mehr Sicherheit durch Geschwindigkeitsanzeigeanlagen

Zwei Anträge zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei den Ortseinfahrten in Sickte hat die Gemeinderatsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gestellt. „Es wird häufig mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit in den Ortsbereich hinein- gefahren“, erläutert der Fraktionsvor­sitzende Holger Barkhau. Besonders auf der stark frequentierten Landesstraße zwischen Schöppenstedt und Braunschweig sei dies ein Problem. „Aber auch die Ortseinfahrten aus Richtung Salzdahlum und Cremlingen stellen ein Problem dar, besonders angesichts der dortigen in Bau befindlichen beziehungsweise geplanten Neubaugebiete mit jungen Familien“, ergänzt Karlheinz Pfeiff, der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Dorf­entwicklung. Die GRÜNEN haben daher beantragt, dass an den Ortseinfahrten geschwin­digkeitsbegrenzende Verkehrsschilder installiert wer- den. Während jedoch für die Verkehrs­beschilderung letztendlich die Straßen- verkehrsbehörde verantwortlich sei, könne die Gemeinde bei einer weiteren Maßnahme unmittelbar tätig werden. „Wir haben zusätzlich den Antrag gestellt, dass die Gemeinde Sickte mehrere Anlagen zur Anzeige der Geschwindigkeit beschafft und an den Ortseinfahrten fest installiert“, erklärt Ratsmitglied Mi- chael Ratzkowsky. Michael Boos ergänzt: „Die Beschaffungs- und Unterhaltungs- kosten sind im Verhältnis zu ihrem Nutzen, der erhöhten Verkehrssicherheit, vertretbar.“ Beide Anträge der GRÜNEN werden auf der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Dorfentwicklung beraten.

17.03.2016

Sickter Grüne übergeben Schreibmaterialien für Flüchtlinge –

Foto von links: Steffen Köppe, Christiane Wagner-Judith, Karlheinz Pfeiff und Irmela Wrede bei der Übergabe der Spenden

weitere Spenden erwünscht

Erfreut nahm Herr Steffen Köppe in der Verwaltung der Samtgemeine Sickte die gespendeten Schreibmaterialien entgegen, die die Sickter Grünen gesammelt hatten. Die ersten Hefte und Blöcke gingen gleich an einen Deutschkurs in Weferlingen und an die Sprachkernklasse in der Haupt- und Realschule Sickte.

Neben den Heften werden auch andere Materialien für Schulkinder dringend gebraucht: Stifte und Buntstifte, Tuschkästen, Federmäppchen, Schultasche und kleine Rucksäcke. Daneben besteht weiterhin ein Bedarf an Fahrrädern, an Sportschuhen in allen Größen sowie an Sport- und Jogginghosen für Erwachsene und Jugendliche. Die Grünen sind bereit, die Sachen anzunehmen und an die Verwaltung weiterzuleiten: in Sickte Holger Barkhau und Andre Hinrichs, in Hötzum Karlheinz Pfeiff, in Mönchevahlberg Irmela Wrede, in Erkerode Carsten Marowsky-Bree und in Gilzum Christiane Wagner-Judith. Natürlich ist eine Abgabe auch in der Verwaltung der Samtgemeinde Sickte möglich.

Bild: Das Gelände der Schule in Sickte – hier könnte die IGS entstehen (Quelle: OpenStreetMap)

Für eine Elternbefragung zur Einrichtung einer IGS in Sickte

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt in einem Reso- lutionsentwurf für die kommende Sitzung des Sickter Gemeinderats am 17.03.2016 die Befürwortung einer Elternbefragung, die die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Sickte zum Ziel hat. „Nachdem sich sowohl der Sickter Bürgermeister als auch der CDU-Fraktions- vorsitzende in der Öffentlichkeit für eine Elternbefragung stark gemacht haben, sind wir zuversichtlich, dass von einer einmütigen Resolution des Gemeinderates ein starkes Signal zur Einrichtung...

   Mehr »

Foto: Gerd Bartschies-Franke, Matthias Olschak, Irene Mutke, Jörg Brendel, Dunja Kreiser, Christiane Wagner-Judith und Carsten Brüninghaus beraten die Entwicklung von Evessen

Auf einer gemeinsamen Klausur haben die Fraktionen von SPD und Bündnis90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Evessen zukünftige Aufgaben und Projekte beraten. Im Mittelpunkt standen die Entwicklung der drei Bergdörfer durch das neue Baugebiet „An den Flachsrotten“, durch eine Verbesserung der Infrastruktur und weitere energetische und bauliche Maßnahmen im und am Dorfgemeinschaftshaus Evessen. Die in den letzten Jahren durchgeführten Dorfgespräche sowie die Beratungen mit den Vereinen und den Gewerbetreibenden sollen weitergeführt werden, weil hierbei viele Anregungen für die Ratsarbeit eingebracht wurden.

Ein weiteres Thema der Klausur war die Kindertagesstätte, die mit ihren beiden Gruppen und der Krippe einen wesentlichen Baustein für die Zufriedenheit junger Familien in der Gemeinde darstellt.

   Mehr »

Sie gestalteten den Grünen Dialog in Sickte (von links): Holger Barkhau, Karlheinz Pfeiff, Michael Ratzkowsky, Christiane Wagner, Michael Boos, Irmela Wrede, Simon Thamm

„Gesamtstrategie für Sickte notwendig“

 

Auf reges Interesse stieß der „Grüne Dialog“ zur Gestaltung der Ortsmitte in Sickte. Zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner wollten sich über die anstehenden Veränderungen, die bisherigen Planungen und den rechtlichen Rahmen informieren sowie über Anregungen und Ideen austauschen.

Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Sickter Gemeinderat, Holger Barkhau, erläuterte die anstehenden Planungs- aufgaben in Sicktes Ortsmitte: „Wir reden über das Gelände des alten Edeka-Marktes, aber auch über die Grundstücke, auf denen sich jetzt noch das Feuerwehrgerätehaus und die Post befinden. Es geht ebenfalls um die Gestaltung des Sickter Marktes, der momentan mit Autos...

   Mehr »

Sicktes Ortsmitte soll neu gestaltet werden, Karte von OpenStreetMap, CC-BY-SA 2.0

Wie soll Sicktes Ortsmitte gestaltet werden?

Der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von Bündnis 90/Die Grünen lädt ein zum „Grünen Dialog“. Thema der Veranstaltung ist die zukünftige Gestaltung der Ortsmitte in Sickte.

Der Sickter Gemeinderat hat im vergangenen Jahr für das Gelände des ehemaligen Edeka-Marktes eine Veränderungssperre beschlossen, um auf die Ausgestaltung der Ortsmitte Einfluss nehmen zu können. Ein Planungsbüro wurde mit einer Planung beauftragt. Nach dem gegenwärtigen Stand wird die Erstellung einer städtebaulichen Planung für die Ortsmitte insgesamt angestrebt, da auch in anderen Bereichen Veränderungen anstehen, so z.B. durch den Erwerb des Grundstücks des alten Feuerwehrgerätehauses durch die Gemeinde Sickte. „Wir haben in der Gemeinde Sickte jetzt eine gute Gelegenheit, auf das zukünftige Ortsbild und die Infrastruktur...

   Mehr »

Reinhard Gerndt und Holger Barkhau

Schulentwicklungsplanung: CDU soll Farbe bekennen

Zur Berichterstattung über die Elternbefragung zur Integrierten Gesamtschule (IGS) beziehen die schulpolitischen Sprecher der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Holger Barkhau und Dr. Reinhard Gerndt, Stellung.

Holger Barkhau kommentiert eine Verlautbarung der Sickter CDU-Fraktion: „Es ist schon erstaunlich, dass die CDU-Vertreter im Sickter Gemeinderat sich für eine Elternbefragung zu einer Gesamtschule in Sickte einsetzen, während...

   Mehr »

22.01.2016

Sickter Grüne sammeln Schreibmaterialien für Flüchtlinge

Von links: Carsten Marowsky-Bree, Christiane Wagner-Judith, Holger Barkhau, Irmela Wrede, Karlheinz Pfeiff und Andre Hinrichs rufen zu Spenden auf

In der Samtgemeine Sickte gibt es ehrenamtliche Deutschkurse für Flüchtlinge, denen noch kein „offizieller“ Deutschunterricht zusteht. Für diese Kurse muss sämtliches Material selbst aufgebracht werden. In vielen Haushalten lagern Schulhefte, Schreibblöcke und ähnliche Materialien, die mal auf Vorrat gekauft wurden. Diese könnten den Flüchtlingen gespendet werden, so die Idee der Grünen. Damit dies ohne großen Aufwand möglich ist, können die Schreibmaterialien bei folgenden Personen abgegeben werden: In Sickte bei Holger Barkhau und Andre Hinrichs, in Hötzum bei Karlheinz Pfeiff, in Mönchevahlberg bei Irmela Wrede, in Erkerode bei Carsten Marowsky-Bree, in Gilzum bei Christiane Wagner-Judith und in Veltheim bei Claudia von der Heyden-Rynsch. Auch in der Verwaltung der Samtgemeinde Sickte ist eine Abgabe möglich.

10.01.2016

Sickter Grüne starten Bürgerbeteiligung

Was soll aus der Ortsmitte werden?

Angesichts der Diskussionen in der Bevölkerung darüber, was aus dem ehemaligen Gelände des Edeka-Marktes neben der Kirche werden soll, möchten die Grünen in Sickte wissen, was von der Bevölkerung gewünscht wird. „Die Politik kann zwar nicht darüber entscheiden, was genau auf dem Gelände des alten Lebensmittelmarktes gebaut wird, weil sich das Gelände in Privatbesitz befindet,“ erläutert der Fraktionsvorsitzende Holger Barkhau. „Da der Rat jedoch im vergangenen Sommer eine Veränderungssperre beschlossen hat, können wir über den Bebauungsplan einen indirekten Einfluss darauf ausüben, was dort in Zukunft entstehen wird.“

Vom Grundstückseigentümer ist geplant, auf dem Brachgelände einen weiteren Lebensmitteldiscounter einzurichten – ein Vorhaben, was bei vielen Menschen auf Skepsis stößt, so auch bei der Sickter Grünen-Fraktion. „Wir können uns sehr gut eine andere Nutzung vorstellen,“ erläutert Michael Boos. Karlheinz Pfeiff ergänzt: „Alternativen könnten zum Beispiel sein: Bio-Lebensmittelmarkt, Reformhaus, Drogeriemarkt, seniorengerechte Wohnungen oder Gastronomie.“

„Wir möchten von möglichst vielen Menschen wissen, was sie sich in der Ortsmitte Sicktes wünschen,“ betont Holger Barkhau. „Die Anregungen können wir dann in die weiteren Beratungen einbringen.“ „Schreiben Sie uns! Unter h.barkhau@gruene-wf.de , auf unserer Homepage unter www.gruene-sickte.de oder telefonisch unter 0176 50128882 können Sie uns ihre Ideen und Wünsche mitteilen. Nutzen Sie diese Möglichkeit der Bürgerbeteiligung!“ fordert Michael Ratzkowsky abschließend auf.

Holger Barkhau

Nach oben

URL:http://gruene-sickte.de/aktuelles/